Sponsoring

Sponsoring verkauft sich mit Emotionen.

Der Sponsor verspricht sich von der Unterstützung Eures Vereins einen Vorteil, zum Beispiel einen steigenden Bekanntheitsgrad oder neue Kunden. Dafür zahlt er Geld oder bringt Sachleistungen ein, und der Verein stellt beispielsweise Werbeplätze zur Verfügung.

Mal ehrlich, ohne Sponsoring würde es viele Vereine schon lange nicht mehr geben oder es könnte der ein oder andere Verein nicht hochklassig bzw. leistungsorientiert spielen.

Jedoch sollen die Sponsoren am liebsten von alleine kommen, das Geld hinlegen und ohne Ansprüche warten bis wir im nächsten Jahr wieder um Geld fragen.  So hat es  früher nicht funktioniert und so wird es auch heute und auch in Zukunft nicht funktionieren.

Image / Sponsorenbroschüren sind echte Türöffner, aber beachte:

  • Maximal 10-25 Seiten (je nach Verein)
  • Überfordere den Sponsor nicht schon jetzt
  • Gute Teambilder und sichtbare Werbebanner
  • Pakete und Einzelprodukte die zu sponsern sind
  • Zuschauer und Mitgliederhinweise ist ein MUSS

Hier ein Beispiel unserer Arbeit: Regensburg-Adler (Handball Bayernliga)

Um Unternehmen als Sponsoren zu gewinnen, müssen Vereine und Sportler eine Gegenleistung anbieten. In deinem  Sponsoringkonzept solltest du bereits verdeutlichen, weshalb sich die Partnerschaft mit dir, beziehungsweise deinem Team für Unternehmen lohnt.
Für ein Unternehmen lohnt sich Sportsponsoring dann, wenn es dadurch seine eigenen Marketingziele erreicht.Typische Ziele von Sponsoren:

  • Image
  • Bekanntheit
  • B2C-Kundenbindung
  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • B2B-Kontaktpflege
  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Mittel- und langfristige Absatz-bzw. Umsatzsteigerung
  • Mitarbeitermotivation
  • Kontaktpflege bei Meinungsführern, Medienvertretern etc.
  • Direkte, unmittelbare Absatz-bzw. Umsatzziele
  • Personalrekrutierung
  • Erschließung neuer Vertriebswege
  • Produkt-Marketing-Ziele (Lizenznutzung, Produktentwicklung)

Tipp:
Dein Angebot sollte IMMER das Logo des potenziellen Sponsors tragen und auf seine/ihre Firma zugeschnitten sein. Potenzielle Sponsoren verabscheuen Standard-Angebote – denn sie wollen ja gerade aus der Masse hervorstechen.

Führe  den Sponsor an deine Sportart heran. Begeistere  Ihn von deiner Marketingarbeit
  • Kleinigkeiten bringen Aufmerksamkeit
  • Teambild in Acryl bewirkt viel und kostet unter 40 Eur je nach Größe
  • Bild mit dem Werbebanner
  • Newsletter nach dem Spieltag
  • Vereinsschal als Geschenk
  • Trikot mit Namen des Sponsors
  • Video-Grüße des Teams zum Geburtstag

Was bieten Sie noch im Gegenzug?
Wie präsent kann der Sponsor in deinen Räumen / auf deiner Veranstaltung sein? Ist auf allen Drucksachen Platz für das Logo des Sponsors reserviert? Wirst die deine Kunden, Mitarbeiter, Besucher und die Presse über das Sponsoren-Engagement informieren? Kann der Sponsor deine Verteiler und Kontakte nutzen? Bietest du exklusive Sonderveranstaltungen für Kunden oder Mitarbeiter des Sponsors? Bietest du dem Sponsor Sonderkonditionen z. B. bei der Kartenbestellung oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen? Kann der Sponsor gegebenenfalls deine Räume für eigene Veranstaltungen nutzen? Was kannst du dem Sponsor bieten, was sonst niemand in dieser Form bieten kann? Inwiefern profitiert das Unternehmen von seinem Engagement?
Wichtig! Beachte bei den Gegenleistungen, die du anbietest, auch die Abgrenzung von Sponsoring und Werbung, die aus Ertragssteuer-rechtlicher Sicht wichtig ist. Informationen dazu erhältst du im Dokument "Steuerliche Aspekte von Sponsoring".

Das Rekrutieren von Sponsoren kann man lernen, aber bis dahin ist es ein weiter Weg. Zudem ist es auch  Typ Sache.

Unserer Erfahrung nach sind hierfür geeignete Personen:

  • Call- Agenten
  • Vertriebsmitarbeiter
  • Verkäufer
  • Redegewandte Personen mit selbstbewusstem Auftreten

Sponsoring verkauft sich mit Emotionen !

Während ein Messestand die Basis ist, wie ein Unternehmen sich auf einer Messe präsentieren kann, ist das Sponsoring das „Tüpfelchen auf dem i“. Der Fokus liegt klar auf den Image-Aspekten, die ein Sponsoring bieten kann. Also ist mit Sponsoring eher ein emotionaler Nutzen (Goodwill) verbunden, und so sollten Sie einen potenziellen Sponsor auch ansprechen.

Nach einem erfolgreichen Vertragsabschluss geht es im nächsten Schritt darum den neuen Sponsor dauerhaft intensiv zu betreuen. Für eine gute Sponsoren-Bindung versuchen wir, eine Beziehung zum Sponsor aufzubauen. Geeignete Maßnahmen hierfür sind:

  • Sponsoring-Leistungen fristgerecht erbringen und dokumentieren.
  • Ziele des Sponsors aktiv unterstützen.
  • Sponsoring-Kennzahlen liefern (Besucherzahlen, Medienreichweite).
  • Sponsoren-Veranstaltungen durchführen.

TIPP:
Einen guten Eindruck beim Sponsor hinterlässt du, wenn du diesem am Ende der Saison oder des Jahres eine bebilderte Dokumentationsmappe übergibst. Saison- oder Jahresrückblicke in Form von Kalendern, Foto-Büchern, Bildbänden oder Ähnlichem kommen in der Regel gut an. Als Geschenk verpackt sind sie eine schöne Idee, um Dankeschön für die Zusammenarbeit zu sagen.

So könnte Ihr nächster Sponsorenabend aussehen.

Nur ein Großteil der Sponsoren- Belange können wir Euch abnehmen. Die Kontaktpflege, die Kommunikation, das erforderliche Fingerspitzengefühl und ein paar weitere Dinge müsst Ihr mit Eurem Verein selbst bewältigen. Wir führen Euch – es ist wahrlich kein “Hexenwerk”

 

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.