Vorwurfs-Flut: WWE verkündet Entlassung – weitere Reaktionen

Vorwurfs-Flut: WWE verkündet Entlassung – weitere Reaktionen

20. Juni 2020 Spordbild 0

Die Vorwurfs-Flut zahlreicher Frauen in Bezug auf toxisches Verhalten männlicher Wrestling-Persönlichkeiten hat zu einer ersten personellen Konsequenz geführt: Der Showkampf-Marktführer hat den mit besonders schweren Beschuldigungen belasteten Briten Jack Gallagher entlassen.

Dem Cruisergewicht (bürgerlich: Jack Claffey), das hauptsächlich bei der Show 205 Live antrat, wird vorgeworfen, bei einer privaten Neujahrs-Party 2014 einen sexuellen Übergriff begangen zu haben.

WWE entlässt Jack Gallagher umgehend

Das mutmaßliche Opfer berichtete in einem Twitter-Beitrag, dass Gallagher sie mit hartem Alkohol gefügig zu machen versucht, sie wiederholt trotz einer klaren Ablehnung belästigt hätte und ihr schließlich in ein Badezimmer gefolgt wäre und den Rock heruntergerissen hätte. Danach hätte sie das Haus schließlich verlassen.

Die Frau selbst – die ihr Twitter-Profil inzwischen verschlüsselt hat – veröffentlichte auch eine angebliche Erklärung Gallaghers, in der dieser angegeben haben soll, keine Erinnerung an die Party zu haben, aber für den Vorfall um Entschuldigung hätte bitten wollen.

WWE verkündete die Entlassung Gallaghers kurz vor Beginn der Ausstrahlung der TV-Show Friday Night SmackDown in einer knappen Mitteilung. Auf die sonst übliche Formel, in der dem Gekündigten alles Gute für die Zukunft wird, verzichtete die Liga.

Jordan Devlin weist Vorwürfe zurück, El Ligero gibt Fehlverhalten zu

WWE behielt sich in einem getrennt veröffentlichen Statement auch in anderen Fällen Konsequenzen vor, nachdem sie zuvor schon angekündigt hatte, Vorwürfe gegen Jordan Devlin und Matt Riddle zu prüfen.

Devlin, der beschuldigt wird, für körperliche Verletzungen einer Frau verantwortlich zu sein, hat die Vorwürfe mittlerweile zurückgewiesen. Es handle sich um eine “bösartige persönliche Agenda, die auf dem Rücken anderer Frauen ausgetragen werde, die auf mutige Weise ihre echten Erfahrungen geteilt haben”. Er werde juristisch dagegen vorgehen.

Riddle, dem die Independent-Wrestlerin Candy Cartwright einen sexuellen Übergriff zur Last gelegt hatte, ist ebenfalls in die Gegenoffensive gegangen und wirft Cartwright Stalking vor.

El Ligero, ein weiterer namentlich genannter Wrestler, der beim aktuell wegen Corona auf Eis liegendem England-Kader NXT UK aktiv war, hat mittlerweile ebenfalls auf mehrere gegen ihn vorgebrachte Vorwürfe reagiert.

Eine Vergewaltigungsbeschuldigung, die gegen ihn erhoben wurde, wies er als erfunden zurück. Anderes Fehlverhalten – belästigende Nachrichten und unberechenbares Verhalten gegenüber Wrestlerinnen, die er trainiert hatte -, gab er zu und bat um Entschuldigung. Er hätte keine Rechtfertigung für seine Handlungen, habe “Menschen als Freund, Verlobter und als Mensch enttäuscht”.

https://www.sport1.de/kampfsport/wrestling/2020/06/wwe-entlaesst-jack-gallagher-reaktionen-auf-speakingout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.