Verstörendes Show-Finale beim WWE-Rivalen AEW

Verstörendes Show-Finale beim WWE-Rivalen AEW

23. August 2020 Spordbild 0

Die wegen der NBA-Playoffs aufs Wochenende verschobene TV-Show des WWE-Rivalen AEW hat ein überraschendes Ende genommen – das in verstörenden Szenen mündete.

Im Hauptkampf von Dynamite verlor Cody Rhodes den von Box-Legende Mike Tyson überreichten TNT-Titelgürtel unerwartet gegen Brodie Lee, den ehemaligen Luke Harper von WWE. Dem Anführer der sektenartigen Dark Order war dieser Sieg aber bei weitem nicht genug.

Brodie Lee geht auf Arn Anderson und Codys Familie los

Nachdem der Weggefährte von Bray Wyatt – der in seiner Rolle als The Fiend heute Nacht beim SummerSlam Braun Strowman herausfordert – Cody mit einer Reihe von Power-Moves überrollt und einem abschließenden Lariat gepinnt hatte, folgten weitere Attacken.

Nachdem Lee beim früheren WCW-Kommentator Tony Schiavone ein Sieger-Interview gab, vertrieben seine Lakaien die Sanitäter, die den ausgeknockten Cody behandelten – und ging auch auf Codys Begleiter, die 61 Jahre alte Ringlegende Arn Anderson los.

Anderson bekam von Lee einen Tritt in den Magen ab, während Cody von der Trage bugsiert wurde. Auch Codys älterer Bruder Dustin (der frühere Goldust) wurde abgefertigt, als er zu Hilfe kommen wollte – und sogar Codys Ehefrau Brandi, die sich schützend über ihren Mann warf.

Lee beorderte das weibliche Dark-Order-Mitglied Anna Jay, Brandi anzugehen und zu würgen. Nachdem Lee mit seinem Werk zufrieden war, gab es eine letzte höhnische Geste: Er verteilte die Überreste des ursprünglichen Titelgürtels (die Anfertigung der endgültigen Version hatte sich wegen der Coronakrise verzögert) über Cody.

Die weiteren Highlights:

FTR, bei WWE bekannt als The Revival, setzten ihre Siegesserie bei AEW mit einem Erfolg über Private Party fort. Nach ihrer Attacke auf den legendären Rock ‘n’ Roll Express vergangene Woche war Tag-Team-Legende Tully Blanchard – einst Arn Andersons Partner und Gründungsmitglied der Four Horsemen um Ric Flair – nun offizieller Begleiter der ihn verehrenden Dax Harwood und Cash Wheeler.

– Die World-Title-Fehde zwischen Jon Moxley – dem früheren Dean Ambrose – und Top-Talent MJF wurde in dieser Woche nur durch Redesegmente vorangetrieben. Die Kernentwicklung: MJF gab nach der Prügelei vergangene Woche den sterbenden Schwan und brachte einen Anwalt vor, der Moxley aufforderte, für ihr Titelduell bei All Out am 4. September eine Vertragsklausel zu unterschreiben, die seinen Finisher Paradigm Shift in dem Match verbietet.

– Eine neue Gruppierung, die sich zu formieren scheint: Nachdem die Tag Teams Lucha Bros. und The Butcher and The Blade ein gemeinsames Match gegen den Jurassic Express und die Natural Nightmares verloren, kam der frisch verpflichtete Eddie Kingston – eine langjährige Größe der US-Independent-Szene – zum Ring und regte die beiden Duos an, sich dauerhaft mit ihm zusammenzuschließen.

– Die Erzrivalen Chris Jericho und Orange Cassidy vereinbarten ein weiteres Match bei All Out, um ihre im Moment ausgeglichene Fehde endgültig zu klären: In einem “Mimosa Mayheam Match” ist der Ring von einem Pool aus Champagner (Jerichos Markenzeichen) und Orangensaft (dem von Cassidy) umgeben, es kann auch gewonnen werden, wenn der Gegner hineingeschubst wird. Nachdem sich die beiden geeinigt hatten, ging Jerichos Inner Circle auf Cassidy und die mit ihm verbündeten Best Friends los.

– Nach einem Sieg mit den Young Bucks über drei niedere Mitglieder der Dark Order zeigte Kenny Omega erneut Anzeichen eines sich anbahnenden Heel-Turns, als er einen der unterlegenen Gegner noch mit einem Stuhl bearbeiten wollte, aber von seinen Kumpanen zurückgehalten wurde. Kommende Woche soll ein Gauntlet Match klären, wer Omega und Partner Hangman Page bei All Out um die Tag-Team-Titel herausfordern darf.

– Der aufstrebende Darby Allin wurde nach einem Sieg über No-Name Will Hobbs Opfer einer Attacke von Brian Cage und dem neu engagierten Schützling von dessen Manager Taz: Ricky Starks parodierte Allin, indem er sich wie er verkleidete und ihn verspottete. Zum Abschluss verpasste er ihm noch den Coffin Drop, dessen eigenen Finisher.

– Eine Fortsetzung fand auch die Fehde zwischen Jungstar Sammy Guevara und Legende Matt Hardy, der Guevara aggressiv attackierte und zum Abschluss von einer erhöhten Bühne durch einen Tisch beförderte. Kommende Woche gibt es ein Tables Match der beiden.

– Ein weiteres sich andeutendes Match für All Out: Thunder Rosa, Damenchampion des traditionsreichen Ligenverbunds NWA – bei dem sich auch Starks für AEW empfohlen hatte – forderte ihren AEW-Widerpart Hikaru Shida zu einem Titelduell.

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 22. August 2020:

FTR besiegen Private Party
The Jurassic Express & The Natural Nightmares besiegen The Lucha Bros. & The Butcher and The Blade
Kenny Omega & The Young Bucks besiegen The Dark Order
Darby Allin besiegt Will Hobbs
Diamonte & Ivelisse besiegen The Nightmare Sisters
TNT Championship: Brodie Lee besiegt Cody (c) – TITELWECHSEL!

https://www.sport1.de/kampfsport/wrestling/2020/08/aew-dynamite-brodie-lee-dark-order-sorgen-fuer-verstoerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.