Veloce Esports zieht sich aus Rocket League zurück

Veloce Esports zieht sich aus Rocket League zurück

5. Juni 2020 Spordbild 0

Veloce Esports gründete die Rocket League Sparte am 14. Februar 2019 und startete steil in die kompetitive Szene. Mit der Aufnahme des Rosters der Melon Squad kamen erfahrene Spieler zu der englischen Organisation. 

Senkrechtstarter Veloce

Die Melon Squad bestand aus Sandro “FreaKii” Holzwarth, Jack “FlamE” Pearton (beide zuvor E Team Secret und Ex-Secret) und Niels “Nielskoek” Kok, der im August bei Veloce durch Andy “Kassio “Landais ersetzt wurde. 

Das Team erreicht den ersten Platz bei RLCS Season 7 Europe und kam zuletzt bei den RLCS Season 8 Finals auf den 5.-6. Platz, ehe es im März bei der RLCS Season 9 – Europe auf dem 6. Rang endete.

Nach Angaben der Spieler via Twitter gab es kein böses Blut und die Entscheidung war einstimmig. “FlamE” und “Kassio” setzen ihre Zusammenarbeit mit Trainer Reece “RamS” Mullins fort und spielen bis auf Weiteres als “Top Blokes” ohne größere Organisation im Hintergrund.

Der deutsche “FreaKii” und die anderen Spieler kamen überein, dass es eine gewisse Veränderung benötige, um wieder auf ein gutes Leistungslevel zu kommen. Daher wird er sich nicht anschließen und verbleibt aktuell ohne neue Heimat.

Die Gründe für den Rückzug von Veloce aus Rocket League sind nicht bekannt, einen Wiedereinstieg in ferner Zukunft verneinte die Organisation aber nicht.

https://www.sport1.de/esports/rocket-league/2020/06/veloce-esports-zieht-sich-aus-rocket-league-zurueck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.