Transferticker: Neuer Klub für Ex-Supertalent Kurt

Transferticker: Neuer Klub für Ex-Supertalent Kurt

29. September 2020 Spordbild 0
  • Neuer Vertrag für Ex-Supertalent Kurt (10.26 Uhr)
  • Sabiri-Wechsel zu Lazio geplatzt – Transfer in Serie B perfekt (8.06 Uhr) 
  • Klaassen vor Rückkehr zum Heimatverein? (7.51 Uhr) 

+++ TOP-THEMA: Neuer Vertrag für Ex-Supertalent Kurt (10.26 Uhr) +++

Einst zahlte der FC Bayern drei Millionen Euro um den 18 Jahre alten Sinan Kurt von Borussia Mönchengladbach loszueisen, nun hat der heute 24-Jährige nach mehr als einem Jahr ohne Verein wieder einen neuen Vertrag unterschrieben – in der vierten Liga!

Wie die RP online berichtet, hat der Offensivspieler einen Vertrag beim West-Regionalligisten SV Straelen unterschrieben. Dort hatte Kurt, der aus der Gladbacher Jugend stammt, bereits seit geraumer Zeit als Gastspieler fungiert und zuletzt unter anderem den Siegtreffer beim 1:0-Erfolg gegen den niederländischen Erstligisten VVV Venlo erzielt.

Kurt war 2016 nach seinem gescheiterten Gastspiel in München zu Hertha BSC gewechselt, wurde aber auch dort nicht glücklich. Bis zum Sommer 2019 versuchte er sich dann beim Östereichischen Zweitligisten WSG Tirol, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde.

Nun wagt er offenbar einen neuen Anlauf. 

+++ 8.06 Sabiri-Wechsel zu Lazio geplatzt – Transfer in Serie B perfekt ++

Der Wechsel von Abdelhamid Sabiri zu Lazio Rom ist geplatzt. 

Der beim SC Paderborn aussortierte Offensivmann hat sich laut Transfermarkt gegen den Transfer zu den Römern entschieden. 

Der Grund: Lazio wollte den 23-Jährigen direkt in die Serie B zu US Salernitana verleihen. Dort fehlte Sabiri aber die sportliche Perspektive. 

Trotzdem führt der Weg des Deutsch-Marokkaners aller in die Serie B. Sabiri hat bei Ascoli Calcio einen Vertrag bis 2022 unterschrieben inklusive der Option auf Verlängerung für ein weiteres Jahr. Der Klub hat den Transfer bereits offiziell vermeldet. 

Sabiri spielte bei Paderborns Trainer Steffen Baumgart keine Rolle mehr. 

+++ 7.51 Uhr: Werders Klaassen vor der Rückkehr zum Heimatverein? +++

Muss Werder Bremen bald auf seinen wichtigen Stammspieler Davy Klaassen verzichten? 

De Telegraaf berichtet, dass Ajax Amsterdam den Mittelfeldspieler verpflichten will. 

Laut dem Bericht hat der Verein in Bremen bereits sein Interesse hinterlegt. 

Klaassen ist Bremens Rekordeinkauf und kam im Sommer 2018 für 13,5 Millionen Euro vom FC Everton. 

Nun würde Werder den 27-Jährigen bei einem guten Angebot wohl ziehen lassen. Der Verein muss dringend Geld einnehmen durch Spielerverkäufe. 

Zudem lieferte der Niederländer oft nur durchschnittliche Leistungen und erfüllte die Erwartungen nicht durchgehend. 

Bei Ajax Amsterdam wurde der Mittelfeldspieler ausgebildet und verließ den Klub 2017 für 27 Millionen Euro nach England. 

Montag, 28. September

+++ 22.45 Uhr: Boateng findet neuen Verein +++

Kevin-Prince Boateng hat einen neuen Verein gefunden. Der 33-Jährige wechselt vom AC Florenz zur AC Monza.

Jenem Verein, der vom italienischen Politiker Silvio Berlusconi geführt wird. Bei dem Zweitligisten aus der Lombardei unterschreibt der Mittelfeldspieler einen Einjahresvertrag. 

Für Boateng ist Monza bereits die vierzehnte Profistation. Zuletzt war der Routinier an Besiktas Istanbul verliehen.

+++ 17.52 Uhr: Bayern nimmt angeblich Engländer ins Visier +++

Der FC Bayern ist offenbar weiter auf der Suche nach einem Backup für Benjamin Pavard. Nachdem der FC Barcelona den Münchnern wohl Sergino Dest weggeschnappt hat, führt nun eine heiße Spur auf die Insel.

Wie die britische Zeitung Daily Mail berichtet, soll der Rekordmeister ernsthaft über eine Verpflichtung des englischen U21-Nationalspiers Max Aarons nachdenken. An dem 20-Jährigen sollen auch der AC Milan und die AS Rom Interesse haben.

Aarons würde den FC Bayern wohl rund 20 Millionen Euro kosten. An einer Leihe mit Kaufoption – Barca soll den Canaries ein solches Angebot unterbreitet haben – soll Norwich derweil kein Interesse haben.

+++ 16.06 Uhr: Leipzig holt Abwehrtalent +++

Bundesligist RB Leipzig hat Abwehrtalent Josko Gvardiol zum 1. Juli 2021 verpflichtet.

Der 18-Jährige kommt vom kroatischen Spitzenklub Dinamo Zagreb und erhielt einen Fünfjahresvertrag beim Champions-League-Halbfinalisten.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

“Mit Josko Gvardiol konnten wir eines der größten europäischen Abwehrtalente verpflichten”, sagte RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche.

Mit dem Linksfuß im Kader werde man “perspektivisch noch variabler aufgestellt sein”, so Krösche.

+++ 12.31 Uhr THEMA: Akanji auf der Insel begehrt +++

Manuel Akanji ist wohl ins Visier eines Premier-League-Klubs geraten – und das nicht zum ersten Mal.

Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund soll laut dem Daily Mirror ganz oben auf der Wunschliste von Brendan Rodgers stehen, derzeit Trainer von Leicester City. Die Foxes suchen nach einer Verstärkung im Abwehrzentrum. 

Demnach sollen die Verantwortlichen von Leicester eine mögliche Ablöse auf rund 20 Millionen Euro schätzen. Ob der BVB den 25 Jahre alten Stammspieler für eine solche Summe ziehen lassen sollte, ist allerdings fraglich. 

Akanji hatte immer wieder Interesse aus England auf sich gezogen. Der letzte Interessent soll der FC Arsenal gewesen sein.

+++ 08.39 Uhr: Aubameyang gab Barca einen Korb +++

Pierre-Emerick Aubameyang hat bestätigt, dass er vor der Vertragsverlängerung beim FC Arsenal andere Angebote ausgeschlagen hat – darunter eines von einem Top-Team.

“Es gab einige Angebote, insbesondere von Barca, aber auch von anderen Klubs”, sagte der Gabuner bei Canal+.

Doch Trainer Mikel Arteta habe ihn in einigen Gesprächen während des Lockdowns überzeugt, auch vom Weg Arsenals.

“Und zweitens ist es die Liebe, die ich von den Fans und den Menschen im Klub empfange”, meinte Aubameyang: “Seitdem ich hier bin, werde ich wie einer der ihren behandelt – und deswegen bleibe ich hier, so einfach ist das.”

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ 8.27 Uhr: Dias für 71 Millionen Euro zu Guardiola +++

Startrainer Pep Guardiola bekommt eine Verstärkung für seine anfällige Innenverteidigung.

Für rund 71 Millionen Euro wechselt der Portugiese Rúben Dias von Benfica Lissabon zum englischen Fußball-Vizemeister Manchester City. Im Gegenzug spielt Manchesters Nicolas Otamendi künftig für den portugiesischen Rekordmeister, dafür erhält City 15 Millionen Euro. Benfica gab die grundsätzliche Einigung am Sonntag bekannt, beide Spieler müssen aber noch die Verträge unterschreiben.

Die Mängel in der Defensive von ManCity wurden am Sonntagabend mehr als deutlich. Im Heimspiel gegen Leicester City kassierte die Mannschaft eine herbe 2:5-Pleite. Guardiola musste im 686. Spiel seiner Trainerkarriere erstmals fünf Gegentore hinnehmen. Dias soll der Abwehr nach dem Abgang von Vincent Kompany im vergangenen Sommer wieder mehr Stabilität geben.

Sonntag, 27. September

+++ 23.11 Uhr: Leeds angeblich einig mit Cuisance +++

Leeds United soll sich mit Michaël Cuisance über einen Wechsel vom FC Bayern einig sein. Das berichtet die französische L’Equipe. Cuisance soll beim Premier-League-Klub demnach einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. 

Leeds bietet angeblich umgerechnet 22 Millionen Euro Ablöse für Cuisance. 

Ob Bayern auf den Wechsel eingeht, ist aber noch fraglich. Der aktuelle Kader ist mit Blick auf die kurze Regenerationszeit nach dem Triple-Gewinn und dem Mammutprogramm in dieser Saison ohnehin nicht allzu breit aufgestellt. 

Nach SPORT1-Informationen drängt Cuisance aber schon seit längerem auf einen Wechsel. Zudem hat er unter Trainer Hansi Flick einen schweren Stand im Kader. Gegen Hoffenheim stand der 21 Jahre alte Franzose nicht einmal im Kader, weil Flick ihm aus sportlichen Gründen den erst 17 Jahre alten Jamal Musiala vorgezogen hatte.

+++ 16.58 Uhr: Barca lehnt Mega-Angebot für Fati ab +++

Beim FC Barcelona ist Ansu Fati die Zukunft. Der 17-Jährige, der kürzlich sein Nationalmannschaftsdebüt für Spanien gegeben hatte, soll Schlüsselfigur des Umbruchs der Katalanen werden.

Daher ist Ronald Koeman auch nicht bereit, das Supertalent gehen zu lassen. Laut Marca hat der spanische Vizemeister jüngst ein Angebot über 150 Millionen Euro abgelehnt. Das Angebot, das aus einer garantierten Ablöse von 125 Millionen plus 25 Millionen erfolgsabhängiger Boni bestehen soll, sei durch Spielerberater Jorge Mendes an die Katalanen herangetragen wurden. Der Klub, der die Summe geboten haben soll, wurde nicht genannt.

Barcelona hatte den Kontrakt von Fati erst kürzlich in einen Profivertrag umgewandelt und im Zuge dessen die Ausstiegsklausel von 170 auf 400 Millionen Euro gehört.

+++ 16.43 Uhr: Dräger verlässt Freiburg +++

Der tunesische Nationalspieler Mohamed Dräger wechselt vom Bundesligisten SC Freiburg zum griechischen Meister Olympiakos Piräus. Das gaben die Breisgauer am Sonntag bekannt. Die Ablöse soll rund eine Million Euro betragen. 

Der gebürtige Freiburger war zuletzt für zwei Spielzeiten an den SC Paderborn ausgeliehen. Mit den Ostwestfalen stieg Dräger 2019 in die Bundesliga auf und ein Jahr später gleich wieder ab. 

In 20 Bundesligaspielen erzielte er ein Tor. Der 24-Jährige bestritt für die tunesische Nationalmannschaft seit 2018 13 Länderspiele, bisheriger Höhepunkt war die Teilnahme am Afrika-Cup 2019.

+++ 15.26 Uhr: Salihamidzic kündigt Entscheidung bei Alaba an +++

Hasan Salihamidzic hat vor dem Bundesligaspiel seines FC Bayern bei der TSG Hoffenheim weitere Neuzugänge in Aussicht gestellt, auch wenn Rechtsverteidiger Sergino Dest von Ajax Amsterdam offenbar die Offerte des FC Barcelona vorzieht.

“Wir lassen uns immer viele Optionen offen. Wir sind im ständigen Austausch mit dem Trainerteam selbstverständlich und werden schauen, was möglich ist”, sagte der Münchner Sportvorstand bei Sky. “Es ist für alle Klubs nicht so einfach. Wir wissen, dass diese Coronasituation Spuren hinterlassen hat. Aber lassen wir uns mal überraschen, was bis zum Ende passiert.”

Passieren wird auch etwas im Poker um die Weiterverpflichtung von David Alaba. “Auch da wird irgendwann eine Entscheidung fallen”, erklärte Salihamidzic.

+++ 13.20 Uhr: Lazio ist an United-Star interessiert +++

Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten ist Lazio Rom an Andreas Pereira von Manchester United interessiert. Durch die Verpflichtung von Donny van de Beek sind Pereiras Chancen auf regelmäßige Spielzeit bei den Red Devils enorm gesunken. 

Der offensive Mittelfeldspieler soll die Kaderbreite von Lazio verstärken und die etatmäßige Nummer 10 Luis Alberto in der vollgepackten Saison entlasten. Über die möglichen Ablösemodalitäten ist noch nichts genaueres bekannt, da die Verhandlungen gerade erst begonnen haben.

+++ 12.50 Uhr: Tauschen Frankfurt und Schalke die Keeper? +++

Bei ihren Klubs haben sie aktuell keine Chance, womöglich verbessert ein Tausch die Situation von Markus Schubert und Frederik Rönnow. Wie die Bild berichtet, könnten Rönnow zu Schalke wechseln, Frankfurt sich im Gegensatz die Dienste von Schubert sichern.

Gerade die Schalker sehen dem Bericht zufolge Handlungsbedarf auf der Torhüterposition. Dort ist aktuell Rückkehrer Ralf Fährmann gesetzt, er fing sich allerdings in den ersten beiden Spielen elf Gegentore. Der 30-Jährige Rönnow sei demnach ein Kandidat, der Fährmann herausfordern könnte.

Allerdings hakte der Deal dem Bericht zufolge an der zuletzt unsicheren Trainersituation bei den Königsblauen. Doch diese hat sich mit der Beurlaubung von David Wagner jetzt ja erledigt.  

+++ 9.27 Uhr: City holt neuen Innenverteidiger +++

Manchester City ist auf der Suche nach einem weiteren neuen Innenverteidiger neben Nathan Aké, der für 45 Mio. Euro von Bournemouth kam, anscheinend fündig geworden. Nachdem die Himmelblauen mit einem Angebot für Sevillas Jules Koundé abgeblitzt sind, verpflichten sie nun Rúben Dias von Benfica Lissabon. Der Transferexperte Fabrizio Romano verkündete den Deal auf Twitter als bestätigt. Die angebliche Ablösesumme liegt bei 55 Mio. Euro plus den Argentinier Nicolás Otamendi.

Damit akzeptierte Benfica exakt das Angebote, welches der FC Sevilla für Jules Koundé noch ablehnte. Rúben Dias wird einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. Der Portugiese soll dabei mithelfen, die defensive der Citizens zu stabilisieren, da das Team von Pep Guardiola in der letzten Saison neun Spiele verloren hatte – die meisten davon aufgrund individuelle Abwehrfehler.

Außerdem verjüngt Manchester City seine Defensive. Mit Otamendi wird ein 32-Jähriger abgegeben und mit Dias ein 23-Jähriger geholt. Auch für den 35-jährigen Fernandinho wird es schwierig, seinen Stammplatz zu behalten.

+++ 8.14 Uhr: Bayern-Flirt Dest wohl mit Barca einig +++

Der FC Bayern geht im Werben um Sergino Dest offenbar leer aus. Der Rechtsverteidiger des niederländischen Topklubs Ajax Amsterdam hat sich wohl mit dem FC Barcelona auf einen Vertrag geeinigt. 

Wie der Transferexperte Fabrizio Romano und der spanische Radiosender RAC1 übereinstimmend berichten, soll der 19-Jährige noch am Sonntag seinen Medizincheck bei dem spanischen Vizemeister absolvieren. Von seinen Teamkollegen bei Ajax habe er sich am Samstag bereits verabschiedet, Barca will ihn demnach bis 2025 an sich binden. 

Nach SPORT1-Informationen ist der FC Bayern nicht gewillt, die von Ajax geforderte Ablösesumme zu zahlen. Vereinsintern betrachtet man das eigene Angebot als marktgerecht und fair. Pikant: Die Bayern-Bosse sind darüber informiert, dass Dest gerne zum FC Bayern kommen würde. 

Nun sieht es danach aus, als müsse sich der deutsche Rekordmeister wohl nach einer weiteren Alternative umsehen. Bereits am Mittwoch hatte es erste Berichte gegeben, nach denen sich Barca und Ajax einig waren. TV3 vermeldete, dass die Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro in möglichen Bonuszahlungen liegen soll. 

Samstag, 26. September

+++ 18.10 Uhr: Karius wohl schon mit Bundesligist einig +++

Union Berlin steht vor dem nächsten Transfer-Coup. Nach Ex-Nationalspieler Max Kruse schnappen sich die Eisernen wohl auch Torhüter Loris Karius.

Der 27-Jährige, noch bis 2022 beim FC Liverpool von Jürgen Klopp unter Vertrag, soll für ein Jahr ausgeliehen werden, berichtet berichten mehrere Medien übereinstimmend. Nach kicker-Informationen sind sich beide Seiten schon einig.

“Das ist ein möglicher Neuzugang”, sagte Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert nach dem 1:1 gegen Gladbach am Samstag, wollte den Transfer aber noch nicht bestätigen.

Karius soll laut Bild schon bald von England nach Berlin fliegen und zu Beginn der kommenden Woche den Medizincheck absolvieren. Liverpool soll sogar noch große Teile seines Gehalts übernehmen.

Union hatte im Sommer Stammkeeper Rafael Gikiewicz (ablösefrei zum FC Augsburg) verloren und im Gegenzug Andreas Luthe vom FCA geholt. Karius selbst hatte zuletzt bereits angedeutet, dass er gerne in die Bundesliga zurückkehren würde.

Für Union soll der 27-Jährige unter anderem den Wolverhampton Wanderers, Celta Vigo und Montpellier abgesagt haben. In Berlin lebt auch seine Freundin, Schauspielerin und Model Sophia Thomalla.

+++ 13.29 Uhr: Barca an BVB-Flop interessiert +++

Der FC Barcelona sucht dringend Verstärkungen, um seinen personellen Umbruch voranzutreiben. Am liebsten hätte der neue Trainer Ronald Koeman seinen niederländischen Landsmann Memphis Depay von Olympique Lyon.

Da an dieser Front aber wenig Bewegung drin ist, bringt die spanische Zeitung Mundo Deportivo einen anderen Namen ins Spiel, der offenbar intern als Alternative diskutiert wird: Alexander Isak.

Der Schwede konnte sich einst bei Borussia Dortmund nicht durchsetzen, ist aber immer noch erst 21 Jahre jung und hat in der vergangenen Saison starke Leistungen für Real Sociedad San Sebastian gezeigt. In 37 Ligaspielen gelangen dem mannschaftsdienlichen Stürmer neun Tore, im Pokal sogar sieben Tore in sieben Spielen.

Isaks Trumpf könnte auch Koemans neuer Co-Trainer Henrik Larsson werden. Der frühere Barca-Stürmer soll ein Fan seines Landsmannes sein. Isaks Vertrag in San Sebastian läuft noch bis 2024.

+++ 11.53 Uhr: Düsseldorf leiht griechischen Nationalspieler +++

Die Fortuna aus Düsseldorf sieht nach der Auftaktniederlage gegen den HSV noch Handlungsbedarf auf dem Transfermarkt. Nun sind die Rheinländer offenbar in Griechenland fündig geworden. Wie griechische Medien Berichten wird Leonardo Koutris schon am heutigen Samstag zum Medizincheck erwartet. 

Der Linksverteidiger soll schon länger auf Uwe Röslers Wunschzettel stehen, aber die Düsseldorfer konnten sich bisher nicht mit Olympiakos Pyräus auf eine Ablösesumme einigen. Als Kompromiss kommt es jetzt zu einer Leihe. Ob eine spätere Kaufoption besteht, ist unklar.

Koutris war bereits in der Vorsaison an RCD Mallorca verliehen, doch zog sich dort einen Kreuzbandriss zu. Die Fortuna hofft, dass der fünfmalige griechische Nationalspieler möglichst schnell zu hundertprozentiger Fitness zurückfindet.

Sportvorstand Uwe Klein bestätigte bei Sky, dass man an dem Griechen interessiert sei. Der Transfer sei aber noch nicht perfekt.

+++ 10.54 Uhr: HSV holt weiteren Innenverteidiger +++

In Hamburg steht die aktuelle Transferperiode ganz im Zeichen der Innenverteidiger. Nach Toni Leistner und Moritz Heyer wurde jetzt mit Maximilian Rohr der dritte Neuzugang auf dieser Position verpflichtet. Der 25-Jährige kommt aus der Regionalliga von Carl Zeiss Jena und soll dem Vernehmen nach 200.000 Euro kosten. Weitere Bonuszahlungen sind möglich.

Sollte sich Rohr beim HSV etablieren und die Hanseaten endlich den langersehnten Wiederaufstieg erreichen, könnte die Geschichte des 1,95 Meter-Hünen zum modernen Fußballmärchen werden. Rohr spielte nämlich noch vor einem Jahr in der fünften Liga für den SGV Freiberg.

+++ 9.34 Uhr: PSG heiß auf Rüdiger +++

Unter Frank Lampard hat Antonio Rüdiger allem Anschein nach keine Zukunft mehr beim FC Chelsea, an Interessenten für den deutschen Nationalspieler mangelt es aber keinesfalls.

Nachdem bereits die AS Rom und der FC Barcelona als möglicher Abnehmer für den Innenverteidiger gehandelt wurden, ist nun offenbar auch Tuchel-Klub PSG ins Rennen um den 27-Jährigen eingestiegen.

Wie der französische Radiosender RMC berichtet, sollen die beiden Klubs bereits verhandeln. Problem: Während die Blues Rüdiger verkaufen wollen, soll Paris eine Leihe mit Kaufoption im Sinn haben. Diese Information deckt sich mit einem Bericht der Daily Mail.

Rüdiger war 2017 für 35 Millionen von der Roma nach London gewechselt. In dieser Saison stand er noch keine Minute für Chelsea auf dem Platz. 

—–
mit Sport-Informations-Dienst (SID)

 

 

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.