Transferticker: Lyon-Boss stellt Barca wegen Depay bloß

Transferticker: Lyon-Boss stellt Barca wegen Depay bloß

16. September 2020 Spordbild 0
  • Aufsteiger schnappt sich Ex-Champions-League-Sieger (23.57 Uhr)
  • Suárez-Deal geplatzt – Depay zu teuer für Barca (23.26 Uhr)
  • Bale vor Tottenham-Rückkehr (21.47 Uhr)

+++ Top-Thema: Depay zu teuer für Barca (23.26 Uhr) +++

Während der mögliche Transfer von Luis Suárez zu Juventus Turin offenbar geplatzt ist, geriet auch die Suche des FC Barcelona nach Verstärkung für die Offensive ins Stocken.

Der zuletzt bei den Katalanen heiß gehandelte Memphis Depay von Olympique Lyon ist augenscheinlich zu teuer. “Der Barca-Präsident (Josep Bertomeu, Anm.d.Red.) hat mir am Sonntag mitgeteilt, dass Barca sehr unter der Coronakrise leide und nicht in der Lage sei, ein Angebot zu machen”, twitterte OL-Präsident Jean-Michel Aulas. Laut Telegraaf hatte Lyon zuletzt 30 Millionen Euro Ablöse für den niederländischen Offensiv-Star gefordert.

Nach Informationen des katalanischen Radiosenders RAC1 soll der Suárez-Deal an der Ausländerregelung der Serie A gescheitert sein. Nach den Verpflichtungen des US-Amerikaners Weston McKennie und des Brasilianers Arthur blieb Juventus nämlich kein weiterer Kaderplatz für einen Nicht-EU-Ausländer.

Deshalb hatte der italienische Serienmeister bis zuletzt darauf gehofft, dass Suárez, der italienische Wurzeln hat, einen italienischen Pass erhält. Hierfür hätte der Stürmer unter anderem einen Sprachtest bestehen müssen.

Bevor es zu diesem Test kommen konnte, entschied sich der amtierende Meister offenbar dazu, das ambitionierte Vorhaben zu verwerfen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung soll die Erkenntnis gewesen sein, dass der Südamerikaner, selbst im Falle eines Bestehens des Sprachtests, frühestens am 6. Oktober den Pass erhalten hätte. Folglich wäre der Angreifer nicht für die anstehende Champions-League-Gruppenphase spielberechtigt gewesen.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

+++ 10.10 Uhr: Frankfurt verlängert mit Kamada +++

Der japanische Fußball-Nationalspieler Daichi Kamada bleibt Bundesligist Eintracht Frankfurt treu. Der 24-Jahre alte Offensivspieler hat seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

“Daichi Kamada ist das beste Beispiel dafür, dass wir junge Spieler entwickeln und fördern können”, sagte der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic: “Wir sind sicher, dass er auch in den kommenden Jahren eine noch wichtigere Rolle im Team einnehmen kann.” 

+++ 8.31 Uhr: Juve möchte Khediras Vertrag auflösen +++

Der Vertrag von Weltmeister Sami Khedira bei Juventus Turin soll aufgelöst werden. Goal.com berichtet, dass die Alte Dame Khediras Umfeld über diese Tatsache unterrichtet hat.

Genau wie Gonzalo Higuaín soll sich der Deutsche einen neuen Verein suchen. Juventus ist darauf aus, die sechs Millionen Euro Jahresgehalt des 33-Jährigen einzusparen und den Kader im zentralen Mittelfeld zu verjüngen. 

Durch die Verpflichtungen von Weston McKennie und Arthur sind bereits zwei knapp zehn Jahre jüngere Akteure für Khediras Position verpflichtet worden. Der Vertrag des gebürtigen Stuttgarters läuft eigentlich noch bis Sommer 2021.

Dienstag, 15. August

+++ 23.57 Uhr: Aufsteiger schnappt sich Ex-Champions-League-Sieger +++

Branislav Ivanović heuert bei West Bromwich Albion an. Das verkündete der Aufsteiger auf seiner offiziellen Homepage. Nach drei Jahren bei Zenit St. Petersburg kehrt der 36-jährige Routinier nochmal in die Premier League zurück.

Ivanović spielte bereits von 2008 bis 2017 in der höchsten englischen Spielklasse. Mit dem FC Chelsea gewann der Serbe unter anderem drei Meistertitel sowie einmal die Champions League. Allein in der Liga absolvierte der Verteidiger mehr als 250 Spieler für die “Blues”.

Bei den “Baggies” unterschreibt der Serbe einen Einjahresvertrag. Da sein Kontrakt beim russischen Meister in diesem Sommer ausgelaufen war, wechselt Ivanović ablösefrei auf die Insel.

In der abgelaufenen Saison gewann der Innenverteidiger mit Zenit St. Petersburg das Double.

West Brom Trainer Slaven Bilić freute sich über die namhafte Verpflichtung. “Er ist mit seiner Qualität und Erfahrung eine große Verstärkung”, sagte Bilić gegenüber dem Sender Sportklub.

+++ 21.47 Uhr: Bale vor Tottenham-Rückkehr +++

Bei Real Madrid hat Gareth Bale trotz eines Vertrages bis 2022 keine Zukunft mehr, denn Coach Zinédine Zidane setzt einfach nicht mehr auf den 31-Jährigen.

Nachdem zuletzt von einem Transfer zu Manchester United die Rede war, hat sein Berater Jonathan Barnett nun aber einen anderen Premier-League-Klub ins Gespräch gebracht: Die Tottenham Hotspur.

“Wir reden … Gareth liebt immer noch die Spurs”, sagte sein Berater gegenüber der BBC. “Dort möchte er hin.”

Für den walisischen Superstar wäre es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Von 2007 bis 2013 trug er das Trikot der Spurs, ehe Bale für 101 Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt war.

Ein Problem könnte allerdings die Art des Deals sein. Real würde den 31-Jährigen gerne verkaufen, Tottenham hingegen kann sich wohl nur eine Leihe leisten. Es ist aber gut möglich, dass die Madrilenen mit sich reden lassen, schließlich wollen sie Top-Verdiener Bale – 15 Millionen Euro netto im Jahr – unbedingt loswerden.

+++ 17.52 Uhr: Aubameyang-Entscheidung gefallen +++

Der frühere BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang hat einen neuen Drei-Jahres-Vertrag beim englischen Top-Klub FC Arsenal unterschrieben.

Der 31 Jahre alte Kapitän der Gunners hatte zuletzt mit einem Wechsel geliebäugelt, bleibt dem Klub aus London nun aber erhalten. Sein bisheriger Vertrag lief noch bis Sommer 2021. “Ich hatte nie Zweifel, bei diesem besonderen Klub zu verlängern. Ich glaube an Arsenal. Zusammen können wir große Dinge erreichen. Das Beste kommt noch”, sagte Aubameyang.

Aubameyang war im Januar 2018 für 63,75 Millionen Euro von Dortmund nach London gewechselt. Seither hat er in 111 Pflichtspielen 72 Tore geschossen, mehr als jeder andere Spieler der Premier League in diesem Zeitraum.

Auch bei Arsenals 3:0-Erfolg in Fulham zum Auftakt der neuen Saison hatte der Stürmer aus Gabun getroffen. Aubameyang hatte 2016/2017 die Torjägerkanone in der Bundesliga geholt. 2018/2019 wiederholte er dieses Kunststück in der Premier League.

+++ 17.16 Uhr: Freiburg findet Flekken-Ersatz bei Mainz +++

Der SC Freiburg hat auf die Verletzung von Stammtorhüter Mark Flekken reagiert.

Die Breisgauer verpflichteten am Dienstag Florian Müller vom FSV Mainz 05 auf Leihbasis bis Saisonende.

“Wir mussten aufgrund des Ausfalls von Mark reagieren, um unser Torwart-Trio zu komplettieren. Florian hat in der Bundesliga bereits überzeugende Leistungen gezeigt, in seinen jungen Jahren schon ordentlich Erfahrung gesammelt und kann uns direkt weiterhelfen”, sagte Vorstand Jochen Saier.

Der 22-jährige Müller, der in der Vorbereitung den Kampf um die Mainzer Nummer eins gegen Robin Zentner verloren hatte, sagte: “Manchmal geht es im Fußball ganz schnell und ich hatte trotz der Kürze der Zeit gleich das Gefühl, dass ein Jahr Freiburg eine gute Idee ist.” 

Flekken hatte sich beim Aufwärmen vor dem DFB-Pokalspiel bei Waldhof Mannheim (2:1) am Sonntag eine Bänderverletzung im linken Ellenbogen zu. Der Niederländer fällt damit bis auf Weiteres aus.

+++ 16.30 Uhr – UPDATE: Paciência-Deal fix! +++

Goncalo Paciência wechselt von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04. Der Stürmer fehlte am Dienstagvormittag bereits bei der Trainingseinheit der Eintracht. Auf Nachfrage bestätigten die Frankfurter, dass der Portugiese freigestellt wurde, um seine ungewisse Zukunft zu klären. Kurze Zeit später war Paciência schon in Gelsenkirchen auf dem Klubgelände von S04 zu sehen.

Am Nachmittag bestätigten die Königsblauen die Leihe des Angreifers. Der Deal beinhaltet zudem eine Kaufoption.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

“Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir den Wechsel von Goncalo Paciencia realisieren konnten. Es ist die Kombination aus Körperlichkeit und Technik, die sein Spiel auszeichnet”, sagte Sportvorstand Jochen Schneider. “Vor allem wird uns Goncalo im letzten Drittel noch torgefährlicher und unberechenbarer machen.”

Wie SPORT1 zuvor berichtete, einigten sich Schalke und Frankfurt auf eine Leihgebühr von rund zwei Millionen Euro. Knackpunkt war bis zuletzt noch die Höhe der Kaufoption.

Portugiesische Medien berichten, dass Frankfurt elf Millionen Euro haben möchte, was für die klammen Schalker (198 Millionen Euro Verbindlichkeiten) definitiv zu viel wäre. Die Schalker, die kürzlich erst Mittelfeld-Star Weston McKennie an Juventus Turin abgegeben haben, wären bei einer guten Paciência-Saison bereit, am Ende etwas mehr als die Hälfte aufzubringen.

Paciência (Marktwert: rund zwölf Millionen Euro) ist in Frankfurt unter Trainer Adi Hütter nur noch Stürmer Nummer drei. Für die Adlerträger machte der Angreifer in 61 Pflichtspielen 15 Tore und gab sieben Vorlagen. Vor zwei Jahren holte die Eintracht den kopfballstarken Spieler für drei Millionen Euro vom FC Porto. Sein Vertrag am Main läuft noch bis 2023.

Nach dem Paciência-Transfer werden die Schalker, die kürzlich erst Routinier Vedad Ibisevic ablösefrei von der Hertha geholt haben, wohl mindestens einen Stürmer abgeben. Guido Burgstaller gilt als Verkaufskandidat Nummer eins.

+++ 15.02 Uhr: Duda wechselt nach Köln +++

Durchbruch in den Verhandlungen um Ondrej Duda!

Nach SPORT1-Informationen hat der 25-jährige Slowake dem 1. FC Köln im Laufe des Dienstag seine Zusage gegeben. Der Mittelfeldspieler von Hertha BSC soll heute Abend noch in der Domstadt landen und morgen den Medizincheck machen.

Beide Vereine einigten sich auf eine Ablösesumme von 6,7 Mio. Euro. Im Gegenzug wechselt Jhon Córdoba für rund 15 Mio. Euro nach Berlin. Der Kolumbianer wird einen Vier-Jahres-Vertrag bei Hertha unterschreiben.

Duda (Marktwert: 10,5 Mio. Euro) war am Dienstag noch im Mannschaftstraining der Blau-Weißen. Bei den Berlinern hatte der Offensivspieler, der in der vergangenen Saison glücklos an Norwich City verliehen war, zuletzt einen schweren Stand. Sein Vertrag in Berlin wäre eigentlich noch bis 2023 gelaufen.

+++ 13.54 Uhr: Paderborn holt Justvan +++

Zweitligist SC Paderborn hat wenige Tage vor dem Saisonstart seinen achten Neuzugang perfekt gemacht. Der offensive Mittelfeldspieler Julian Justvan (22) wechselt aus der U23 des Bundesligisten VfL Wolfsburg an die Pader. Der frühere Junioren-Nationalspieler erhält einen Zweijahresvertrag und die Rückennummer zehn.

Bundesliga-Absteiger Paderborn startet am Sonntag (13.30 Uhr) bei Holstein Kiel in die neue Saison.

+++ 13.00 Uhr: Köln steigt im Richter-Poker aus +++

Sie hätten ihn nur zu gerne verpflichtet – doch aus einem Transfer von Marco Richter vom FC Augsburg zum 1. FC Köln wird nichts.

Der FC ist nach SPORT1-Informationen zähneknirschend aus dem Poker um den 22 Jahre alten Stürmer ausgestiegen. Der Grund: Die Augsburger um Manager Stefan Reuter beharrten auf ihren Ablöseforderungen von über zehn Millionen Euro. Die Kölner hätten höchstens sieben Millionen Euro zahlen können.

Richter war der Wunschspieler von Köln-Trainer Markus Gisdol. Der 51-Jährige hatte sich intern immer wieder für einen Transfer des U21-Vizeeuropameisters stark gemacht. Wie SPORT1 erfuhr, besserten die Kölner ihr Angebot mehrfach nach, bissen beim FCA aber auf Granit.

Es ist das zweite Mal, dass die Augsburger Richter nicht ziehen lassen. Im vergangenen Jahr stand der Rechtsaußen bereits kurz vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach. Bei den Fuggerstädtern hat er noch einen Vertrag bis 2023.

+++ 10.22 Uhr – UPDATE: Córdoba-Wechsel steht bevor +++

Beim Vormittagstraining am Dienstag in Köln war Jhon Córdoba gar nicht mehr dabei. Der FC gab kurzerhand bekannt, dass der Torjäger freigestellt wurde, “um finale Gespräche zu führen”.

Am Abend machte Hertha BSC den Transfer, den SPORT1 bereits angekündigt hatte, perfekt. Córdoba erhält einen Vertrag mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2024. Die Berliner werden rund 15 Millionen Euro für den Stürmer zahlen, der in der vergangenen Saison 13 Tore in 29 Bundesliga-Spielen erzielte.

“Mit seinen Toren hatte Jhon entscheidenden Anteil am Klassenerhalt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Nach so einer Saison wägt man immer ab, ob man solch einen Spieler ziehen lässt. Letztlich war es Jhons Wunsch, zu wechseln – und wir haben mit Hertha eine Top-Lösung erzielt. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute”, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

Klar sind sich die Kölner auch mit Union Berlin über einen Transfer von Sebastian Andersson. Das gab der Effzeh am Dienstag Abend auf Twitter offiziell bekannt.

Den 29-jährigen Schweden lassen sich die Domstädter rund sechs Millionen Euro kosten.

Nicht nach Köln wechseln werden nach SPORT1-Informationen Bochum-Stürmer Silvère Ganvoula (24) und Nürnberg-Profi Robin Hack (22). Beide Spieler waren letztlich zu teuer für den FC.

+++ 10.10 Uhr: Tottenham an Frankfurts Dost interessiert +++

José Mourinho und die Spurs sind weiterhin sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Die Gerüchteküche in West-London brodelt und nun taucht ein weiterer Bundesligastar in den englischen Schlagzeilen auf.

Bas Dost von Eintracht Frankfurt soll weit oben auf der Einkaufsliste stehen. Seit dem Abgang von Fernando Llorente im letzten Sommer fehlt den Spurs ein wuchtiger Ersatz für Harry Kane.

Der Niederländer würde diese Lücke perfekt schließen. Die Hessen wollen laut Daily Mail 6 Millionen Euro für den 1,96 m Hünen haben. Also eine Millionen weniger, als man für ihn 2019 nach Lissabon überwies.

Als erheblich teurere Alternative zu Dost haben die Londoner angeblich Arkadiusz Milik vom SSC Neapel ins Auge gefasst.

+++ 9.49 Uhr: Depay-Wechsel angeblich fix +++

Der neue Barca-Coach Ronald Koeman bastelt am Kader für die kommende Saison.

Das Interesse an seinem Landsmann Memphis Depay, den er bereits aus seiner Zeit als Nationaltrainer kennt, ist schon länger bekannt. Nun soll der Transfer fix sein.

Laut der Tageszeitung De Telegraaf haben sich die Katalanen und Olympique Lyon auf eine Transfersumme von 30 Millionen Euro geeinigt. Diese soll in zwei Raten von zunächst 25 Mio. Euro und im kommenden Sommer weiteren 5 Mio. Euro bezahlt werden.

Mit Bonuszahlungen kann die Summe auf 32 Mio. Euro ansteigen. Eine andere Tageszeitung, die Eindhovens Dagblad, berichtet von einer etwas niedrigeren Summe, die mit Bonuszahlungen bei 30 Mio. Euro läge.

Der Abschluss des ersten Transfers unter Ronald Koeman hängt scheinbar von dem Verkauf anderer Barca-Stars ab. Solange keine Abgänge feststehen, kann der Depay-Transfer nicht offiziell werden. Der heißeste Kandidat auf einen Verkauf ist Luis Suárez.

+++ 8.59 Uhr: Tottenham baggert an Bailey +++

Tottenham Hotspur wird von Sky Sports Interesse an Leverkusens Leon Bailey nachgesagt.

Bayer hat für den Jamaikaner, der seine beste Spielzeit in der Saison 17/18 hatte, ein Preisschild von 45 Millionen Euro aufgestellt. Die West-Londoner sind aber nicht bereit, diese Summe zu bezahlen. Deshalb werden weitere Verhandlungen erwartet.

Außerdem soll auch Everton ein Auge auf Bailey geworfen habe. Der 23-Jährige hat in der Vergangenheit durchblicken lassen, dass er in Zukunft gerne in der Premier League spielen würde. Da er bei Leverkusen aktuell kein absoluter Stammspieler ist, könnte ein Wechsel eine sinnvolle Lösung sein.

+++ 8.05 Uhr: Berlin-Sportdirektor Friedrich: Cordoba passt zur Hertha +++

Die Gerüchte um einen Wechsel des Kölner Angreifers Jhon Cordoba zu Hertha BSC reißen nicht ab.

Nun äußerte sich Berlins Sportdirektor Arne Friedrich zu der Thematik. Im Podcast Hauptstadtderby des rbb sagte der ehemalige Nationalspieler:

“Natürlich würde er zu Hertha passen! Denn so einen Spielertypen hat Hertha nicht.” Dieser Ansicht ist Friedrich nicht nur, weil durch den Abgang von Ibisevic eine Baustelle auf der Stürmerposition entstanden ist.

Nach dem Aus im Pokal fordert er außerdem einen echten Leader für das Team: “Diese typischen Anführer fehlen uns. Wir haben sehr, sehr viel Talent im Kader.”, es fehle aber “auch mal eine Drecksau.”

—–
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

 

 

 

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.