Transferticker: Lampard öffnet Tür bei Hudson-Odoi

Transferticker: Lampard öffnet Tür bei Hudson-Odoi

3. Oktober 2020 Spordbild 0
  • Zu diesem Klub wollte Bale eigentlich (9.44 Uhr)
  • Lampard öffnet Tür bei Hudson-Odoi (08.55 Uhr)
  • Ex-BVB-Star Philipp zurück in Bundesliga (Fr., 19.22 Uhr)

+++ TOP-THEMA: Lampard öffnet die Tür bei Hudson-Odoi (08.55 Uhr) +++

Das Ende des Transferfensters nähert sich mit großen Schritten und einige Topteams sind immer noch auf der Suche nach schlagkräftigen Verstärkungen. Unter anderem auch der FC Bayern, der offenbar einmal mehr an einem Transfer von Callum Hudson-Odoi arbeitet. 

Der Jung-Star des FC Chelsea stand schon in der Vergangenheit beim deutschen Rekordmeister auf dem Zettel, verlängerte nach langem und öffentlichen Transfer-Hickhack aber seinen Vertrag bei den Blues bis 2024. Nun steht eine Ausleihe im Raum – und Chelseas Coach Frank Lampard ist von der Idee zumindest nicht komplett abgeneigt. Schließlich hat er nach der sommerlichen Shopping-Tour (Werner, Ziyech, Havertz, … ) gerade in der Offensive zahlreiche Optionen zur Auswahl. 

Hudson-Odoi gehört ebenso wie Fikayo Tomori und Ruben Loftus-Cheek zu den Spielern, die daher womöglich häufig mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen müssen, wenn sie bleiben. Daher komme eine Leihe bei dem Trio durchaus in Frage, erklärte Lampard am Freitag: “Bei allen drei Spielern würde ich das in Erwägung ziehen.” Man müsse ausloten, was das Beste für den Spieler und vor allem für den Verein sei. 

Noch könne er sich aber bei keinem der drei angesprochen Spieler festlegen. Er spreche mit allen Profis offen und ehrlich, aber das Thema werde man “Spieler für Spieler in den nächsten Tagen besprechen.” Am Montag (das Transferfenster endet am 5. Oktober) werde man mehr wissen. Immer wieder hört man jedoch, dass Lampard Hudson-Odoi gerne halten würde.  

Wie Goal berichtet, laufen die Gespräche zwar, der FCB und die Blues sind sich allerdings noch lange nicht einig. Bayern würde den 19-Jährigen gerne als zusätzliche Alternative auf den offensiven Außenbahnen nach München holen. Dem Bericht zufolge wäre Bayern wohl auch bereit, ein Kaufverpflichtung für 2021 im Leih-Vertrag verankern zu lassen. 

+++ 9.44 Uhr: Zu diesem Klub wollte Bale eigentlich +++

Gareth Bale ist zurück bei den Tottenham Hotspur. Doch war sein ehemaliger Klub nur die zweite Wahl?

Wie ESPN berichtet, wollte der Waliser eigentlich zu Manchester United wechseln. Die “Red Devils” hofften aber, Jadon Sancho vom BVB loseisen zu können. Bale wäre nur erste Option nach dem Engländer aus der Bundesliga gewesen.

Irgendwann hatte der Linksfuß genug, er sei es leid gewesen, auf die Transfer-Entscheidung von Klubboss Ed Woodward bezüglich Sancho zu warten. 

Bale stimmte einer Leihe zu den Spurs zu, wo er wegen Knieproblemen noch auf sein Debüt wartet.

Freitag, 2. Oktober:

+++ 21.33 Uhr: Düsseldorf rüstet weiter auf +++

Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat sich kurz vor dem Ende der Transferperiode nochmal verstärkt. Vom griechischen Meister Olympiakos Piräus wechselt Linksverteidiger Leonardo Koutris an den Rhein. Er wird vom Bundesliga-Absteiger bis 2022 ausgeliehen.

Der 25-Jährige verfügt über internationale Erfahrung. Für Piräus machte er fünf Spiele in der Champions League und drei in der Europa League. Zuletzt war der griechische Nationalspieler an den RCD Mallorca ausgeliehen.

Für Koutris erfüllt sich damit “ein großer Traum”. In Düsseldorf hatte er “sofort das sehr gute Gefühl, dass ich hier gebraucht werde”. Auch Sportvorstand Uwe Klein äußerte seine Freude über die Neuverpflichtung. Die Fortuna bekomme einen “technisch versierten Linksverteidiger mit großem Vorwärtsdrang”.

+++ 21 Uhr: Klopps Edel-Juwel wieder in der Premier League +++

Rhian Brewster ist eines der größten Juwele im englischen Fußball – und nun auch teuerster Einkauf der Klubgeschichte von Sheffield United:

Wie der Premier-League-Klub am Freitagabend mitteilte, erhält das Eigengewächs des FC Liverpool bei den Blades einen Vertrag bis 2025.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dem Vernehmen nach wird für den 20 Jahre alten Angreifer eine Ablösesumme von umgerechnet 26 Millionen Euro fällig. Bemerkenswert indes: Für die ersten drei Vertragsjahre hat sich Liverpool ein Rückkaufrecht für Brewster gesichert.

Brewster war 2015 aus der Jugend des FC Chelsea nach Liverpool gewechselt, blieb bei den Profis aber den Durchbruch schuldig, stand bei den Reds nur in vier Pokalspielen auf dem Rasen.

In der Rückrunde der vergangenen Saison war der englische U21-Nationalspieler dann an Zweitligist Swansea City verliehen worden, hatte in 20 Partien in der Championship zehn Tore erzielt.

+++ 19.26 Uhr: Regensburg holt Opoku vom HSV +++

Zweitligist Jahn Regensburg hat Offensivspieler Aaron Opoku vom Hamburger SV verpflichtet. Der 21-Jährige wird bis zum Saisonende vom Ligakonkurrenten ausgeliehen.

Jahn-Geschäftsführer Christian Keller sieht bei Opoku “viele zu unserer Spielidee passende Eigenschaften”, der Spieler soll in Bayern “den nächsten Schritt in seiner Entwicklung” gehen.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler kam 2011 zum HSV und durchlief seitdem die Jugendabteilung. Besonders in der U19 machte er mit 19 Toren in 46 Spielen auf sich aufmerksam. In der abgelaufenen Saison war er an Drittligist Hansa Rostock ausgeliehen und erzielte in 33 Spielen fünf Tore. Sein Zweitliga-Debüt für die HSV-Profis feierte Opoku vor zwei Wochen am ersten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf.

+++ 19.22 Uhr: Ex-BVB-Star Philipp zurück in Bundesliga +++

Angreifer Maximilian Philipp kehrt nach einem Jahr Abwesenheit in die Fußball-Bundesliga zurück und wechselt zum VfL Wolfsburg. Der 26-Jährige wird für eine Saison vom russischen Erstligisten Dynamo Moskau ausgeliehen.

“Das Jahr in Moskau hat mich sportlich, vor allem aber auch menschlich enorm weitergebracht”, sagte Philipp, der im vergangenen Sommer von Borussia Dortmund in die russische Hauptstadt gewechselt war. “Dennoch ist bei mir in den vergangenen Wochen und Monaten der Wunsch immer größer geworden, wieder in die Bundesliga zurückzukehren.”

Der ehemalige U21-Nationalspieler erhält in Wolfsburg die Rückennummer 17 und ist laut Sportdirektor Marcel Schäfer “der Typ Spieler, der den Unterschied ausmachen kann”. Schon im letzten Jahr habe sich der Verein mit ihm beschäftigt, “umso schöner ist es, dass es mit der Verpflichtung nun geklappt hat”, sagte Schäfer.

+++ 18.21 Uhr: Gladbach verleiht Bennetts nach Ipswich +++

Borussia Mönchengladbach verleiht Offensivspieler Keanan Bennetts (21) bis Saisonende an den englischen Fußball-Drittligisten Ipswich Town. “Für Keanan ist es wichtig, Spielpraxis zu sammeln”, sagte Sportdirektor Max Eberl.

Bennetts war im Sommer 2018 von Tottenham Hotspur nach Gladbach gewechselt. Auch wegen mehrerer Verletzungen kam der Engländer bislang aber erst einmal in der Bundesliga zum Einsatz.

+++ 15.04 Uhr: Zorc beendet Sancho-Spekulationen +++

Sportdirektor Michael Zorc von Vizemeister Borussia Dortmund hat die erneut aufgekommenen Spekulationen um einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United für beendet erklärt.

“Wir haben in der Vergangenheit natürlich mit Manchester kommuniziert. Aber alles, was es zu dem Thema zu sagen gibt, ist von uns bereits gesagt worden. Daran wird sich auch in den nächsten drei Tagen nichts ändern”, sagte Zorc. Am Montag schließt das Transferfenster.

+++ 14:31 Uhr: Köln leiht Wolf aus +++

Vier Tage vor dem Ende der Transferperiode hat der schwach gestartete 1. FC Köln einen weiteren Offensivspieler verpflichtet. Von Vizemeister Borussia Dortmund wechselt Flügelspieler Marius Wolf (25) für ein Jahr zur Leihe in die Domstadt.

“Marius passt genau in unser Profil. Er ist ein schneller Offensivspieler, der flexibel einsetzbar und torgefährlich ist. Das hat er in der Bundesliga bereits oft unter Beweis gestellt”, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt. Wolf erklärte: “Horst Heldt und Trainer Markus Gisdol haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben und die Perspektive aufgezeigt, zu spielen. Genau deshalb habe ich mich erneut für eine Leihe entschieden.”

Er war zuletzt vom BVB an Hertha BSC ausgeliehen und kann auf den offensiven Außenbahnen und auch als rechter Verteidiger eingesetzt werden. Köln hat in der Sommerpause unter anderem seinen Torjäger Jhon Cordoba abgegeben. Binnen zweieinhalb Wochen ist Wolf (Vertrag in Dortmund bis 2023) der fünfte Zugang für die Offensive nach Sebastian Andersson, Ondrej Duda, Dimitrios Limnios und Tolu Arokodare. 

+++ 14.21 Uhr: Götze flirtet mit Bundesligist +++

Bleibt Mario Götze doch in der Bundesliga? Nachdem der Weltmeister 2014 im Sommer eher ins Ausland tendierte, zuletzt aber wieder beim FC Bayern oder Bayer Leverkusen gehandelt wurde, ist nun ein dritter deutscher Verein im Spiel.

Nach Informationen der Sport Bild denkt Hertha BSC über Götze nach. Es wäre für den von Investor Lars Windhorst so getauften “Big City Klub” auch vom Namen her ein Coup. Der 28-Jährige soll demnach bereits Kontakt zu Trainer Bruno Labbadia haben, der ein Fan des goldenen Finaltorschützen 2014 ist.

Götze wäre zum Nulltarif zu bekommen, doch zu dem Gerücht wollte sich Geschäftsführer Michael Preetz nicht näher äußern: “Am Montag wird es mit den Spekulationen wieder vorbei sein.” Götze wäre für das richtige Angebot auch bereit, massive Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Zuletzt kassierte er bei Borussia Dortmund angeblich rund zehn Millionen Euro pro Jahr.

+++ 10.26 Uhr: Ter Stegen offenbar vor Verlängerung bei Barca +++

Der deutsche Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen steht offenbar kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Barcelona. Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, soll der 28-Jährige seinen Kontrakt zeitnah um drei Jahre bis 2025 verlängern. Laut Informationen des Blattes befänden sich beide Partien in konkreten Gesprächen und seien an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

Die Verhandlungen mit ter Stegen, der aktuell wegen einer Knie-Operation ausfällt, hatten zwischenzeitlich geruht. Der Deutsche spielt seit 2014 für Barcelona, nachdem er bei Borussia Mönchengladbach zum Profi geworden war. Mit Barca wurde er bislang je viermal spanischer Meister und Pokalsieger sowie Champions-League-Sieger 2015.

+++ 9.12 Uhr: Klappt es nun doch mit Hudson-Odoi? +++

Der FC Bayern und Callum Hudson-Odoi. Bislang verliefen die beidseitigen Flirts ohne ein Ergebnis. Nun könnte es doch noch zu einem Happy End kommen. 

Schon Anfang 2019 hatte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic offen über das Interesse an dem Flügelflitzer geredet. Nach einem unendlich wirkenden Hin und Her platze ein Deal allerdings und der Shootingstar verlängerte beim FC Chelsea.

Nun ist das Thema aber wieder heiß, die Gründe sind dieselben wie im letzten Sommer: Der 19-Jährige sieht bei den Blues wenig Spielzeit und würde sich dem deutschen Rekordmeister wohl gerne anschließen. Salihamidzic ließ den Kontakt zu dem Engländer offenbar nie abreißen – die Bayern sind daher wieder im Geschäft. 

Im Raum soll ein Leihgeschäft stehen, das sich für beide Seiten als optimale Lösung zeigen könnte. Die Uhr tickt allerdings, am 5. Oktober schließt das Transferfenster. 

Donnerstag, 1. Oktober:

+++ 21.25 Uhr: St. Pauli holt Lawrence zurück – Quarantäne nötig +++

Zweitligist hat den Waliser James Lawrence zurückgeholt, muss vorerst aber noch ohne den Innenverteidiger planen.

Da der 28-Jährige nach einem positiven Coronatest die vorgeschriebene häusliche Quarantäne in Belgien absolviert hat, stehen die Hamburger derzeit im Austausch mit Behörden und Teamärzten, um zu entscheiden, wann er ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Lawrence kommt vom belgischen Erstligisten RSC Anderlecht und erhält einen Vertrag bis 2022. Der Nationalspieler war in der Vorsaison an St. Pauli ausgeliehen.

“Wir hätten James schon nach dem Ende der vergangenen Saison gerne weiterverpflichtet, doch die damals im Leihvertrag festgelegte Ablösesumme war für uns nicht zu stemmen”, sagte Sportchef Andreas Bornemann: “Es war aber nie ein Geheimnis, dass auch James sich beim FC St. Pauli sehr wohlgefühlt hat. Darum sind wir sehr froh, dass wir den Transfer letztlich doch möglich machen konnten.”

+++ 19.50 Uhr: Da Costa-Wechsel zu Schalke rückt näher +++

Wird Danny da Costa der neue Rechtsverteidiger von Schalke 04?

Wie die Bild berichtet, verhandelt Eintracht Frankfurt bereits mit den Königsblauen. Konkret gehe es um ein Leihgeschäft mit Kaufoption.

Zuvor hatte SPORT1 berichtet, dass der 27-Jährige beim Revierklub auf dem Zettel steht. Die Gelsenkirchener suchen noch einen klassischen Rechtsverteidiger. Aktuell hilft Sebastian Rudy auf der für ihn ungeliebten Position aus, zudem wurde ein gewünschter neuer Leihdeal mit Jonjoe Kenny (FC Everton) nichts. Da Costa bringt das dafür nötige Rüstzeug und viel Erfahrung mit.

Da Costas Vertrag bei den Hessen läuft noch bis 2022.

+++ 17.13 Uhr: Bochum verlängert mit Keeper Riemann +++

Zweitligist VfL Bochum hat den Vertrag mit Torhüter Manuel Riemann bis 2023 verlängert. Der 32-Jährige hütet bereits seit 2015 das Tor des VfL und absolvierte in dieser Zeit 155 Pflichtspiele.

“Manuel hat nicht zuletzt mit seinen starken Leistungen dazu beigetragen, dass wir seit dem Restart saisonübergreifend das punktbeste Team der 2. Liga geworden sind”, sagte Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz.

+++ 16.48 Uhr: Marseille heiß auf Guendouzi +++

Matteo Guendouzi spielt bei Arsenal unter Mikel Arteta gar keine Rolle mehr. Er ist diese Saison noch komplett ohne Einsatz. Nun könnte ein Wechsel in seine Heimat Abhilfe schaffen.

Olympique Marseille soll laut Informationen von Sky Sports an einer einjährigen Leihe des 21-Jährigen interessiert sein.

Guendouzi wechselte 2018 vom FC Lorient zu den Gunners und setzte sich völlig überraschend als Stammspieler fest. Doch seit dem Rauswurf seines Förderers Unai Emery ist der Senkrechtstarter außen vor.

+++ 15.46 Uhr: Hütter äußert sich nicht zu Younes-Gerüchten +++

Amin Younes steht beim italienischen Erstligisten SSC Neapel auf dem Abstellgleis. Eintracht Frankfurt gilt als heißer Kandidat auf eine Leihe, Bild-Informationen bestätigen die Meldung des italienischen Transferexperten Gianluca di Marzio.

Younes Berateragentur wollte sich auf Nachfrage von Sport1 nicht äußern. Trainer Adi Hütter wehrte einen Kommentar zu dieser Personalie ab: “Younes ist ein guter Spieler, der bei Napoli unter Vertrag steht. An diesen Spekulationen beteilige ich mich nicht.”

Der 27-Jährige kam in der vergangenen Saison nur neunmal in der Serie A zum Einsatz, sein Vertrag läuft noch bis 2023.

+++ 14.11 Uhr: Arsenal-Star vor Absprung nach Madrid +++

Der Wechsel von Lucas Torreira zu Atlético Madrid soll laut Berichten von The Athletic kurz vor dem Abschluss stehen. Der Uruguayer ist bei Arsenal unter Mikel Arteta auf dem Abstellgleis und möchte bei den Madrilenen wieder eine wichtige Rolle spielen.

Angeblich hat Diego Simeone ihm eine entsprechende Rolle zugesichert. Trotzdem soll der Deal nicht in Verbindung zu einem Wechsel von Thomas Partey stehen. Der Stammspieler im zentralen Mittelfeld der Rojiblancos steht seit längerem ganz oben auf der Einklaufsliste vom FC Arsenal, aber Atlético scheint nicht gewillt ihn abzugeben.

Stattdessen versuchen die Hauptstädter noch Hector Herrera zu verkaufen bevor das Transferfenster schließt.

+++ 13.52 Uhr: Dest-Wechsel perfekt +++

Der Transfer von Sergino Dest zum FC Barcelona ist perfekt.

Die Katalanen vermeldeten den Deal am Donnerstagmittag. Dest kostet Barca 21 Millionen, dazu könnten Boni-Zahlungen in Höhe von fünf Millionen Euro kommen.

Dest unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2025, er erhält eine Ausstiegsklausel über 400 Millionen Euro. In Spanien sind hohe Klauseln üblich.

Bereits am Mittwoch hatte Ronald Koeman, Trainer des FC Barcelona, bestätigt, dass der Deal mit dem Rechtsverteidiger so gut wie fix ist.

“Er absolviert den Medizintest, muss noch den Vertrag unterschreiben”, sagte der neue Coach über den 19-Jährigen, der von Ajax Amsterdam kommt.

Der Niederländer fügte an: “Wer werden eine junge Mannschaft haben, das ist wichtig für die Zukunft des Vereins.”

+++ 12.32 Uhr: Schröder: “Keine Anzeichen, dass Mateta geht” +++

Jean-Philippe Mateta steht als Leistungsträger des FSV Mainz 05 auch im Fokus größerer Klubs, zuletzt gab es Interesse aus der Premier League. “Entspannt sind wir in dieser Phase nie”, sagte Sportvorstand Rouven Schröder auf Nachfrage von SPORT1.

Er rechnet vor dem Ende der Transferperiode am 5. Oktober mit einem heißen Wochenende, Abgänge lassen sich nicht ausschließen. Schröder stellte aber klar: “Bei Mateta gibt es keine Anzeichen, dass er den Verein verlässt.”

Der 23-Jährige hatte einen starken Saisonstart, in drei Pflichtspielen erzielte er vier Treffer und bereitete einen vor. Matetas Vertrag läuft noch bis 2023, sein Marktwert wird auf rund 15 Millionen Euro geschätzt.

+++ 10.49 Uhr: Ultimatum für Rüdiger +++

Antonio Rüdiger muss sich beim FC Chelsea aktuell hinten anstellen.

Deswegen vermehren sich die Wechselgerüchte um den deutschen Nationalspieler. Angeblich sind Tottenham Hotspur (per Kauf) und West Ham United (per Leihe) an Rüdiger interessiert.

Doch wie der Mirror berichtet, darf Rüdiger die Blues nur unter einer Bedingung verlassen. Demnach müsse der 27-Jährige zunächst seinen Vertrag, der im Sommer 2022 ausläuft, um ein weiteres Jahr verlängern.

+++ 8.38 Uhr: United-Eigengewächs auf dem Sprung zu Lazio Rom +++

Lazio Rom soll kurz vor der Verpflichtung von Mittelfeldspieler Andreas Pereira stehen.

Nach übereinstimmenden englischen Medienberichten soll sich der Brasilianer gestern von seinen Teamkollegen verabschiedet haben und anschließend nach Rom geflogen sein, um einen Vertrag bei Lazio zu unterschreiben.

Der 24-Jährige soll zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden. Anschließend sollen die Adler über eine Kaufoption in Höhe von rund 25 Millionen Pfund verfügen.

Pereira wechselte im Alter von 16 Jahren für 150.000 Euro von der PSV Eindhoven in die Jugendabteilung von Manchester United. Seit 2015 gehört der Mittelfeldspieler der ersten Mannschaft der Red Devils an. Zuletzt hatten sich Pereiras Aussichten auf Spielzeit durch die Verpflichtung von Donny van de Beek verschlechtert.

+++ 7.10 Uhr: Tottenham heiß auf Benfica-Riesen +++

Auf der Suche nach einem Backup für Harry Kane sind die Tottenham Hotspurs offenbar in Portugal fündig geworden. Wie die englische Zeitung Daily Mail berichtet, sollen die Spurs kurz vor einer Verpflichtung von Benfica-Stürmer Carlos Vinícius stehen.

Der Londoner Klub soll ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption in Höhe von etwa 36 Millionen Pfund anstreben.

Vinícius war erst im Sommer 2019 für 17 Millionen Euro vom SSC Neapel zu Benfica Lissabon gewechselt. In seiner ersten Saison bei Benfica erzielte der 1,90 Meter große Stürmer wettbewerbsübergreifend in 47 Spielen 24 Tore und gab dazu 13 Vorlagen.

An dem 25-Jährigen sollen bereits Juventus Turin, Inter Milan, Manchester United, FC Chelsea und die Wolverhampton Wanderers Interesse gezeigt haben.

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.