Transferticker: Höwedes-Rückkehr zu S04? Riether windet sich

Transferticker: Höwedes-Rückkehr zu S04? Riether windet sich

10. Juni 2020 Spordbild 0
  • Riether spricht über mögliches Höwedes-Comeback (14.24 Uhr)
  • Ramos verlängert offenbar bei Real (14.12 Uhr)
  • Ex-Coach traut Werner Premier League zu (11.02 Uhr)

+++ 14.24 Uhr: Höwedes-Rückkehr? “Man soll nie nie sagen”+++

Benedikt Höwedes hat seinen Vertrag bei Lok Moskau aufgelöst. Da sich sein Stammverein Schalke 04 gerade in einer sportlich misslichen Lage befindet, wurde Sascha Riether, Koordinator Lizenzbereich der Knappen, nach der Möglichkeit einer Rückkehr des Weltmeisters gefragt. “Ich will jetzt da nicht Gerüchte streuen. Ich kenne Bene ja sehr gut – auch über seinen Berater, der früher mein Berater war, haben wir ein sehr gutes Verhältnis”, erklärte Riether. Besagter Berater habe ihn auch schon angesprochen: “‘Hey, wie ist es denn mit Bene, wenn er wieder zurückkommt?'”

Riether pflegt zu Höwedes “ein besonderes Verhältnis”. “Er hat mich ein bisschen an die Hand genommen, als ich aus Freiburg gekommen bin, hat mir gezeigt, wie Schalke so funktioniert. Schalke weiß, dass Benedikt Höwedes ein blau-weißes Herz hat.”

Ob Höwedes eine Alternative wäre, müsse man dann sehen. “Im Moment ist die Innenverteidigung die Position, wo wir wenig Probleme haben”, urteilte der Ex-Profi. “Man soll nie nie sagen. Aber im Moment ist es eher unwahrscheinlich.”

+++ 14.06 Uhr: Ramos verlängert offenbar bei Real +++

Seit 15 Jahren streift sich Sergio Ramos das Trikot von Real Madrid über, seit etlichen Jahren führt der Abwehrspieler die Königlichen als Kapitän auf das Feld.

Im kommenden Jahr läut der Vertrag des 34-Jährigen aus. Doch Ramos denkt offenbar noch nicht an einen Abschied.

Der Innenverteidiger soll sich laut AS mit Real auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr geeinigt haben.

Bereits Anfang des Jahres hatte sich Ramos offen gegenüber einer Verlängerung gezeigt. “Es gibt keine Eile. Wir werden uns verständigen. Ich habe nie zwei, drei oder vier Jahre gefordert. Ich verstehe, dass sie ab einem bestimmten Alter ein Jahr anbieten. Wenn der Klub möchte, dass es weitergeht, werde ich hier weitermachen.”

+++ 11.02 Uhr: Hasenhüttl traut Werner Premier League zu +++

Der ehemalige Leipziger Trainer Ralph Hasenhüttl traut dem vom FC Chelsea umworbenen Timo Werner den Sprung in die Premier League ohne Weiteres zu. “Der Fußball ist sehr intensiv und schnell. Das wiederum passt zu Timo: Mit seinem Speed ist er in der richtigen Mannschaft schon eine brutale Waffe”, sagte der aktuelle Teammanager des FC Southampton in der Sport Bild.

Werner, der RB aufgrund einer Ausstiegsklausel für etwa 55 Millionen Euro verlassen kann, sei ein sensibler Spieler, der “mal eine Schulter zum Anlehnen braucht, oder auch mal etwas mehr Zuspruch”, so Hasenhüttl: “Aber was mir an ihm immer gefallen hat: Er macht Tore, die sonst keiner macht. Gib ihm ein bisschen Raum und er ist kaum zu stoppen. Dann hat er so viele Qualitäten, die ihn immer über andere stellen werden.”

Hasenhüttl hatte mit Werner in Leipzig von 2016 bis 2018 zusammengearbeitet. Werners Klausel in Leipzig muss bis zum 15. Juni gezogen werden.

Dienstag, 9. Juni:

+++ 14.59 Uhr: Klopp-Star erhält Mini-Vertrag +++

Jürgen Klopp kann bis zum Ende der Saison mit Mittelfeldspieler Adam Lallana planen. Wie der FC Liverpool am Dienstag mitteilte, hat der 32-Jährige einer Mini-Vertragsverlängerung bis Ende Juli zugestimmt.

“Das ist so, wie es sein sollte”, wird Klopp auf der Vereins-Homepage zitiert: “Ich freue mich, dass er mit uns die Saison beendet und den Abschied erhält, den er verdient.”

Die Premier League nimmt am 17. Juni den Spielbetrieb nach der Corona-Zwangspause wieder auf, der letzte Spieltag soll am 26. Juli stattfinden.

+++ 14.36 Uhr: Diesen Spieler wünscht sich Flick +++

Der FC Bayern ist auf dem besten Wege in Richtung achte Meisterschaft in Folge, das Team strotzt nur so vor Selbstvertrauen. 

Und doch sieht Bayern-Trainer Hansi Flick noch Luft nach oben, was die Zusammenstellung des Kaders angeht.

“Wenn ich eine Position nennen müsste wäre es die Außenbahn. Sowohl offensiv und defensiv wäre etwas mehr Breite gut. Zusätzlich würde auch Tempo helfen. Drei Spieler auf den Außenbahnen sind für die ganz großen Ziele doch etwas wenig”, sagte Flick auf der Pressekonferenz am Dienstag vor dem Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt am Mittwoch.

Flick ergänzte, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits informiert sei. 

+++ 14.23 Uhr: Lyon-Star schon im Juli zur Hertha +++

Mittelfeldspieler Lucas Tousart wird ab Juli wie geplant sein Engagement bei Hertha BSC beginnen. Darauf einigte sich der Bundesligist mit Olympique Lyon. Weil der Ligue-1-Klub voraussichtlich im August noch in der Champions League im Einsatz ist, hatte die Zukunft des 23-Jährigen zuletzt Fragen aufgeworfen.

Tousart hatte im Januar bei der Hertha einen langfristigen Vertrag unterzeichnet, blieb aber “bis Saisonende” auf Leihbasis zunächst in Lyon.

“Wir sind froh, dass nun Klarheit herrscht und wir Lucas ab Juli als neuen Herthaner bei uns begrüßen können. Wir hatten gute Gespräche mit den Verantwortlichen von Olympique, bei denen ich mich dafür bedanken möchte”, sagte Herthas Geschäftsführer Michael Preetz.

+++ 8.25 Uhr: BVB wohl im Duell mit Chelsea um Brasilien-Juwel +++

Bundesligist Borussia Dortmund streitet mit Englands Topklub FC Chelsea um das brasilianische Talent Gerson.

Dies berichtete der Pay-TV-Sender SporTV unter Berufung auf den Vater des 23-Jährigen.

Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler war im vergangenen Jahr eine der Stützen von CR Flamengo beim Gewinn des Meistertitels und der Copa Libertadores.

Beide Klubs würden bereits mit Spielerberater Giuliano Bertolucci verhandeln. Im Raum steht eine Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro. Gerson war 2016 nach Italien zum AS Rom gewechselt und in der Vorsaison an den AC Florenz ausgeliehen worden. Im Juli 2019 holte ihn Flamengo für 11,8 Millionen Euro nach Rio de Janeiro zurück.

Montag, 8. Juni:

+++ 17.03 Uhr – Update: Calhanoglu bestätigt Schalke-Wechsel +++

Sportlich und finanziell steckt der FC Schalke 04 tief in der Krise – für die neue Saison wird nun aber ein Youngster mit einem ganz großen Namen die Knappen verstärken.

Linksverteidiger-Talent Kerim Calhanoglu bestätigte auf Instagram, dass er zu den Königsblauen wechseln wird. Der 17 Jahre alte Cousin von Milan-Star Hakan Calhanoglu spielte bisher in der U19-Bundesliga für die TSG Hoffenheim.

“Ich freue mich sehr auf mein neuen Verein S04”, schrieb Calhanoglu. “Ich bedanke mich herzlich bei meiner Familie und meiner Agentur für die Unterstützung. Danke auch an die TSG Hoffenheim und TSG Akademie für tolle gemeinsame Jahre.”

Auf Schalke soll er einen Vierjahresvertrag bekommen. Nach Amadou Onana (18, zum Hamburger SV) und Armindo Sieb (17, zum FC Bayern) würde der Hoffenheimer Nachwuchs mit Calhanoglu das nächste Toptalent verlieren.

+++ 16.33 Uhr: Zwei Abgänge bei Gladbach +++

Borussia Mönchengladbach trennt sich im Sommer von Tobias Strobl und Fabian Johnson. “Tobias Strobl hat uns darüber informiert, dass er zum  FC Augsburg wechseln möchte. Bei Fabian Johnson haben wir gemeinschaftlich entschieden, dass wir seinen Vertrag nicht verlängern werden”, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl auf der Vereinswebseite.

Strobl spielte in dieser Bundesliga-Saison zehn Mal für die Fohlen, in drei Partien stand der 30-Jährige in der Startelf. Strobls Vertrag endet genauso wie der von Johnson am 30. Juni. Der 32 Jahre alte Flügelspieler ist seit 2014 bei der Borussia unter Vertrag, hatte in dieser Spielzeit aber immer wieder muskuläre Probleme und kommt deshalb seit August nur auf 271 Einsatzminuten.

+++ 10:45 Uhr: Neymar soll Rückkehr-Wunsch bekräftigt haben +++

Auch in der Corona-Krise scheint Neymar seine Meinung nicht geändert zu haben. Wie die Marca berichtet, habe der brasilianische Superstar, habe seinen Teamkollegen bei Paris St.-Germain gestanden, dass er wieder zum FC Barcelona zurückkehren möchte.

Neymar war im August 2017 für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro nach Paris gewechselt, liebäugelt aber schon seit einiger Zeit mit einem Wechsel zurück zu den Katalanen.

Spannend dürfte aber zu sehen sein, wie Barca einen Neymar-Deal in Sachen Financial Fairplay stemmen würde.

+++ 9:31 Uhr: Bayern-Sündenbock bei Barca auf dem Zettel? +++

Geht ein einstige Bayern-Sündenbock Juan Bernat zum FC Barcelona?

Laut Mundo Deportivo ist der FC Barcelona auf der Suche nach neuen Verteidigern – und ganz oben auf der Liste soll der frühere Bayernspieler stehen.

Der Spanier, dem Uli Hoeneß einst attestierte, Bayern fast im Alleingang die Champions League gekostet zu haben, wurde 2018 nach vier Jahren an PSG abgegeben, für gerade einmal fünf Millionen Euro Ablöse.

In Paris ist der 27-Jährige Stammspieler unter Trainer Thomas Tuchel, sein Vertrag bei PSG läuft noch bis 2021.

Sonntag, 7. Juni:

+++ 20.17 Uhr: Köln will Uth behalten +++

Der 1. FC Köln macht sich berechtigte Hoffnung, Leihspieler Mark Uth dauerhaft in der Domstadt halten zu können.

“Wir würden sehr gerne mit ihm planen”, erklärte Köln-Trainer Markus Gisdol vor der Partie gegen den FC Augsburg bei Sky. Uth ist sein Januar vom FC Schalke ausgeliehen und hat sich bei den Kölnern sofort als Leistungsträger etabliert.

“Er würde auch gerne bei uns bleiben”, erklärte Gisdol weiter. Bei den Kölnern war man sich einig, man müsse “vernünftige Lösungen finden.” Für die Kölner hat Uth in elf Bundesliga-Spielen fünf Treffer erzielt.

+++ 17.27 Uhr: Herthas Piatek zurück nach Italien? +++

Seit dem Trainerwechsel zu Bruno Labbadia ist Herthas Winterneuzugang Krzysztof Piatek nur noch zweite Wahl.

Damit dürfte der mit großen Hoffnungen von Jürgen Klinsmann verpflichtete Pole, der im Januar vom AC Mailand losgeeist wurde, überhaupt nicht zufrieden sein, weswegen bereits Stimmen laut werden, der Angreifer könnte Berlin im Sommer bereits wieder verlassen.

Großes Interesse an Piatek wird dem AC Florenz nachgesagt, wie Fußballeck berichtet. Fiorentina-Sportdirektor Daniele Pradè soll sich bei Hertha-Manager Michael Preetz bereits über den 24-Jährigen erkundigt haben.

Sky zufolge soll die Hertha wiederum Interesse an Clinton Mata vom FC Brügge haben. Auch der belgische Sender RTBF meldet, dass sich der Rechtsverteidiger in Verhandlungen mit einem Bundesligisten befinden soll.

+++ 10.32 Uhr: Liverpool fragt wegen Wolves-Star an +++

Der FC Liverpool spielt unter Trainer Jürgen Klopp seit Jahren Vollgas-Fußball. Vor allem im Sturm wirbeln die Reds dank Mohamed Salah und Sadio Mané gerne die gegnerischen Abwehrreihen auseinander. 

Nun streckt der kommende englische Meister offenbar die Fühler nach einem weiteren Hochgeschwindigkeits-Angreifer aus. Die Rede ist von Adama Traoré, der derzeit bei den Wolverhampton Wolves spielt. Klopp hatte sich in der Vergangenheit bereits als Fan des bulligen 24-Jährigen geäußert, jetzt soll sein Verein bei den Wolves eine offizielle Anfrage hinterlegt haben. Das berichtet der Daily Mirror

Traoré vereint Speed mit guter Technik und ist wegen seiner beachtlichen Physik im Zweikampf nur schwer zu stoppen. 

Bei Wolverhampton steht der Spanier, der in der Jugendabteilung des FC Barcelona ausgebildet wurde, noch bis 2023 unter Vertrag. In der Premier League erzielte er in bisher 18 Spielen in dieser Saison vier Tore und bereitete sieben weitere vor. 

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.