Transferticker: Entscheidung bei Hudson-Odoi schon gefallen?

Transferticker: Entscheidung bei Hudson-Odoi schon gefallen?

4. Oktober 2020 Spordbild 0
  • Entschweidung bei Hudson-Odoi gefallen? (10.22)
  • Erneute Leihe von Fein? (10.16 Uhr)
  • Juve holt italienisches Talent zurück (9.58 Uhr)
  • Barca will Eigengewächs zurückholen (9.25 Uhr)

+++ TOP-THEMA: Entscheidung bei Hudson-Odoi gefallen? (10.22) +++

Der FC Bayern arbeitet offenbar einmal mehr an einem Transfer von Flügelspieler Callum Hudson-Odoi. Der Jung-Star des FC Chelsea stand schon Anfang des Jahres beim deutschen Rekordmeister auf dem Zettel, verlängerte nach langem und öffentlichen Transfer-Hickhack aber seinen Vertrag bei den Blues bis 2024.

Nun soll der FC Bayern laut dem Guardian und der Daily Mail ein Angebot über eine einjährige Leihe mit Kaufoption über umgerechnet 77 Millionen Euro abgegeben haben – laut den Medienberichten wurde dieses aber von Chelsea abgelehnt.

Die gut beleumundete Plattform The Athletic schreibt, es werde ein zweites, noch einmal deutlich verbessertes Angebot der Münchner erwartet. Aber auch das werde der Klub abschlägig bescheiden. Denn die Entscheidung sei klubintern gefällt, dass Hudson-Odoi nicht abgegeben werde.

Am Samstagabend hatten Medienberichten übereinstimmend vermeldet, dass Chelsea nach der Leihe auf eine Kaufverpflichtung bestehe. Laut den englischen Berichten wünscht sich der deutsche Rekordmeister aber nur eine Kaufoption, laut Sky sind die Münchner dagegen mit der Kaufverpflichtung einverstanden.

Am Samstag hatte der 19-jährige Hudson-Odoi beim 4:0-Sieg der Blues gegen Crystal Palace überraschend in der Startelf gestanden.

Nach dem Spiel hatte sich Trainer Frank Lampard zur Personalie geäußert. “Callum ist Teil unserer Pläne hier. Es gibt keine definitive Antwort, wir werden es am Montag sehen. Callum ist unser Spieler. Was er will, ziehen wir in Betracht, aber es muss für uns funktionieren.”

Wie bei Ruben Loftus-Cheek und Fikayo Tomori sei die nahe Zukunft noch ungeklärt. “Bei all diesen drei Spielern werde ich eine Leihe immer in Betracht ziehen. Ich habe bei den dreien aber noch keine Antwort darauf. Ich habe ein gutes Verhältnis zu ihnen und spreche offen mit ihnen.”

+++ 10.16 Uhr: Erneute Leihe von Fein? +++

Wie Sky berichtet soll Adrian Fein vom FC Bayern ein weiteres Mal verliehen werden. In der letzten Saison spielte der gebürtige Münchener 31 Mal für den HSV in der 2. Liga. Beim Rekordmeister ist anscheinend noch kein Platz für den defensiven Mittelfeldspieler.

Jetzt soll eine erneute Leihe dem 21-Jährigen weitere Spielpraxis verschaffen. Als Interessenten stehen wohl Hertha BSC, Arminia Bielefeld und PSV Eindhoven bereit.

+++ 9.58 Uhr: Juve holt italienisches Talent zurück +++

Juventus Turin holt Rolando Mandragora zurück.  Er kommt für 10,7 Mio. Euro von Udinese Calcio. Dies verkündeten die Turiner am Samstag auf ihrer Website.

Der 23-jährige Italiener war erst im Sommer 2018 für 20 Mio. Euro von Juve zu Udinese gewechselt. Nun holt der Rekordmeister den defensiven Mittelfeldspieler zurück, um ihn direkt wieder zu verleihen.

Für mindestens eine Saison bleibt Mandragora noch bei Udinese und der Verein kann die Leihe auch um ein weiteres Jahr verlängern.

Sein neuer Vertrag bei Juventus läuft bis 2025 und die Ablöse kann durch Bonuszahlungen noch um bis zu 6 Mio. Euro ansteigen.

+++ 9.25 Uhr: Barca will Eigengewächs zurückholen +++

Barca-Coach Ronald Koeman machte am Samstag das Interesse seines Vereins an Eric García offiziell. “Es stimmt, dass wir Eric García hier haben wollen”, sagte Koeman auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Sevilla.

García wurde bei den Katalanen ausgebildet, steht aber seit 2017 bei Manchester City unter Vertrag. Sein dortiger Trainer Pep Guardiola hatte schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass der 19-Jährige den Verein verlassen wolle.

Eine Rückkehr zu seinem Heimatverein wird aber kein einfaches Unterfangen, da Barcelona in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Um eine Verpflichtung zu ermöglichen, soll angeblich der ehemalige Schalker Jean-Clair Todibo verkauft werden. 

Als Interessent steht der FC Fulham bereit, der gewillt sein soll 18 Millionen Euro für den Franzosen zu bezahlen. Das wäre für Barca aber nicht ausreichend, um den García-Transfer zu finanzieren, da Manchester City anscheinend 30 Millionen Euro verlangt.

Koeman: “Ich hoffe, wir kriegen es hin, aber wir wissen, dass die Situation finanziell schwierig ist. Wir haben Interesse, aber ich weiß nicht, ob wir es durchkriegen.”

+++ 9.09 Uhr: Cavani mit englischem Top-Klub einig +++

Nach übereinstimmenden Meldungen in englischen Medien hat sich Manchester United mit Angreifer Edinson Cavani auf einen Zwei-Jahres-Vertrag geeinigt.

“Es ist wahr, wir haben eine Einigung erzielt”, sagte Cavanis Berater Walter Guglielmone am Samstagabend bei Inside Futbol. Cavani war zuletzt für Paris Saint-Germain aktiv gewesen.

Der 33 Jahre alte Uruguayer wird in den nächsten 24 Stunden zum Medizincheck in Manchester erwartet. Laut der Mail on Sunday soll er rund 230.000 Euro in der Woche verdienen.

Mit Cavanis Landsmann Facundo Pellistri von Penarol Montevideo haben die Red Devils der Zeitung und der Sun zufolge zudem angeblich einen 18 Jahre jungen hoffnungsvollen Außenstürmer an der Angel.

Er wäre für elf Millionen Euro zu haben und soll den Kaderplatz einnehmen, der für Jadon Sancho vorgesehen war. Diego Forlan hatte United Pellistri wärmstens empfohlen.

+++ 9.04 Uhr: Bakayoko vor Wechsel zu altem Trainer +++

Wie die Daily Mail berichtet, steht Chelseas Tiemoué Bakayoko kurz vor einem Wechsel zum SSC Neapel. Dort würde der Franzose auf Gennaro Gattuso treffen, seinen früheren Coach beim AC Mailand.

Bei seiner Leihe zu den Norditalienern in der Saison 18/19 war Bakayoko Stammspieler und absolvierte 31 Partien in der Serie A. Das sind mehr Spiele, als er bisher für seinen Stammverein in der Premier League auf dem Platz stand.

Es steht erneut eine Leihe des defensiven Mittelfeldspielers im Raum, obwohl Chelsea ihn gerne verkaufen würde. Die Blues hoffen, durch die Leihe neue Interessenten zu wecken.

Samstag 3. Oktober:

+++ 19.17 Uhr: Hoeneß geht von Kramaric-Verbleib aus +++

Trotz der anhaltenden Spekulationen um einen Wechsel von TSG-Stürmer Andrej Kramaric rechnet dessen Trainer Sebastian Hoeneß fest mit einem Verbleib des Kroaten.

“Ich gehe davon aus, dass Andrej bleibt. Ich bin zuversichtlich, dass er, auch wenn die Transferperiode geschlossen ist, noch bei uns ist”, sagte Hoeneß nach der 1:2 Niederlage in Frankfurt, bei der Kramaric sein sechstes Saisontor erzielte.

“So wie ich ihn gerade erlebe, kann ich sagen: Er ist voll da”, ergänzte Hoeneß. Am Montagabend erhält der 38-Jährige Gewissheit. Dann schließt das Transferfenster.

+++ 18.55 Uhr: Baumann bestätigt Klaassen-Gespräche mit Ajax +++

Die Zeit von Davy Klaassen beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen könnte kurzfristig enden. Sport-Geschäftsführer Frank Baumann bestätigte nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Arminia Bielefeld bei Sky Gespräche zwischen Werder und Klaassen Jugendklub Ajax Amsterdam: “Es gab das eine oder andere Angebot, aber das war nicht zu unserer Zufriedenheit. Wenn das Angebot stimmt, wird Davy uns verlassen.”

Klaassen, der 2018 als Rekordtransfer für rund 13,5 Millionen Euro vom FC Everton an die Weser kam, stand am Samstag gegen Bielefeld in der Startelf und hatte sein Team erneut als Kapitän aufs Feld geführt. Der 27-Jährige möchte gerne zu Ajax zurückkehren, wo er von 2009 bis 2017 spielte und den Sprung zu den Profis schaffte.

Nachdem der geplante Wechsel von Milot Rashica zu RB Leipzig bislang nicht zustande gekommen ist, könnte Werder mit einem Verkauf von Klaassen wichtige Einnahmen erzielen. Die Transferfrist endet am Montag.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

+++ 17.58 Uhr: Poulsen verlängert bei RB Leipzig+++  

Angreifer Yussuf Poulsen (26) hat seinen Vertrag bei Bundesligist RB Leipzig vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der dänische Nationalspieler, der als dienstältester Profi seit 2013 im Klub ist, unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 2024. Das gab RB kurz vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Schalke 04 am Samstagabend bekannt.

+++ 16.37 Uhr: Macht Kabak den Abflug nach Italien? +++

Ozan Kabak könnte Schalke 04 offenbar doch noch verlassen.

Wie Sky berichtet, verhandeln die Königsblauen mit dem AC Mailand bezüglich eines Wechsel des türkischen Innenverteidigers, der im kommenden Jahr eine Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro haben soll.

Im Gespräch ist demnach eine Leihe mit Kaufverpflichtung für den 20-Jährigen, wie es in Italien üblich ist. Eigentlich will der Revierklub sein Abwehrtalent noch ein Jahr behalten. Kabak brummt aktuell eine Sperre aufgrund seiner Spuckattacke aus dem Spiel gegen Werder Bremen ab. Sein Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2024

Der CHECK24 Doppelpass mit Armin Veh, Christian Ziege und Marcel Reif am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

+++ Sancho-Klartext “zum 27. Mal” (15.32 Uhr) +++

Am Montag schließt das Transferfenster – dann dürfte auch das Dauerthema Jadon Sancho erstmal zu den Akten gelegt werden. Das hofft wohl auch Dortmunds Sportlicher Michael Zorc, der auf die erneute Nachfrage zur Zukunft des BVB-Youngsters leicht genervt reagierte.

“Jadon Sancho hat einen langfristigen Vertrag bei uns, er ist unser Spieler”, sagte Zorc vor der Bundesligapartie gegen den SC Freiburg bei Sky. “Wir haben auch klare Absprachen mit ihm gehabt, dass er unter bestimmten Umständen wechseln könnte bis zu einem gewissen Zeitpunkt. Und danach haben wir klar gesagt: Die Tür ist zu. Ich sage es jetzt das 27. Mal, das letzte Mal gestern auf der Pressekonferenz um 14.15 Uhr. Es wäre schön, wenn wir das dann auch irgendwann einmal als gegeben hinnehmen würden.”

Vor allem Manchester United buhlte in den vergangenen Wochen intensiv um die Dienste des Engländers, aber Dortmund blieb standhaft. Am Freitag hatte Zorc auf der Dortmunder Pressekonferenz erklärt: “Wir haben in der Vergangenheit natürlich mit Manchester kommuniziert. Aber alles, was es zu dem Thema zu sagen gibt, ist von uns bereits gesagt worden. Daran wird sich auch in den nächsten drei Tagen nichts ändern.”

+++ 16.17 Uhr: Hoffenheim gewinnt Rennen um englisches Top-Talent +++

Die TSG Hoffenheim steht laut dem Transferexperten Fabrizio Romano kurz vor einer Leihe von Ryan Sessegnon.

Der 20-Jährige wechselte im letzten Sommer für 27 Mio. Euro von Fulham zu Tottenham und auch die Hertha soll stark an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. 

Sessegnon ist im linken Mittelfeld zuhause, kann aber auch links auf dem Flügel und in der Verteidigung spielen.

+++ 15.03 Uhr: Younes unterschreibt in Frankfurt +++

Der fünfmalige deutsche Nationalspieler Amin Younes wechselt zu Eintracht Frankfurt

Der ehemalige Gladbacher ging 2018 von Ajax Amsterdam zum SSC Neapel, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Nun soll ein zweijährige Leihe zur SGE seine Karriere wieder in Schwung bringen. 

Die Eintracht besitzt eine Kaufoption in unbekannter Höhe.

+++ 13.54 Uhr: Flick bestätigt Bayern-Interesse an Hudson-Odoi +++

Nachdem Frank Lampard die Tür für einen Wechsel von Callum Hudson-Odoi aufgemacht hat, hat nun Bayern-Trainer Hansi Flick das Interesse am Engländer bestätigt.

“Er ist einer der größten Talente auf seiner Position. Er kann Außenstürmer und Mittelstürmer spielen. Daher ist es legitim, dass sich der FC Bayern mit ihm beschäftigt”, sagte der FCB-Coach am Samstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Sonntag. 

Allerdings, erklärte Flick, wisse er nicht, was bezüglich der Personalie am Ende passiert. 

+++ 12.14 Uhr: Neuzugang für FC Bayern? +++

Hat der FC Bayern München seinen ersten Deadline-Deal unter Dach und Fach gebracht? Die spanische Sport vermeldet. dass Marc Roca von Espanyol Barcelona nach München wechselt. Demnach werde der Rekordmeister für den zentralen Mittelfeldspieler nach SPORT1-Informationen 9 Millionen Euro plus Boni zahlen und ihn mit einem Vierjahresvertrag ausstatten – sollte der Medizincheck positiv ausfallen. SPORT1 erfuhr aus Spanien, dass der Wechsel klar geht.

Roca wurde schon vor einem Jahr bei Bayern gehandelt, damals stand eine Ablöse von 40 Millionen Euro im Raum und ein Deal kam nicht zustande. Der 23-Jährige wurde 2019 mit Spanien U21-Europameister und absolvierte bereits ein Länderspiel für das Team von Katalonien. In der vergangenen Saison absolvierte er 35 Partien in La Liga für Espanyol, stieg aber mit dem Traditionsklub ab.

+++ 10.46 Uhr: Janelt wechselt zu Brentford +++

U21-Nationalspieler Vitaly Janelt (22) wechselt mit sofortiger Wirkung vom Zweitligisten VfL Bochum in die englische Championship zum FC Brentford.

Beim Zweitligisten unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Vierjahresvertrag. Anfang 2017 war Janelt zunächst auf Leihbasis von RB Leipzig nach Bochum gekommen, im Sommer 2018 wurde der gebürtige Hamburger fest bis zum Ende der laufenden Saison verpflichtet.

+++ 9.44 Uhr: Zu diesem Klub wollte Bale eigentlich +++

Gareth Bale ist zurück bei den Tottenham Hotspur. Doch war sein ehemaliger Klub nur die zweite Wahl?

Wie ESPN berichtet, wollte der Waliser eigentlich zu Manchester United wechseln. Die “Red Devils” hofften aber, Jadon Sancho vom BVB loseisen zu können. Bale wäre nur erste Option nach dem Engländer aus der Bundesliga gewesen.

Irgendwann hatte der Linksfuß genug, er sei es leid gewesen, auf die Transfer-Entscheidung von Klubboss Ed Woodward bezüglich Sancho zu warten. 

Bale stimmte einer Leihe zu den Spurs zu, wo er wegen Knieproblemen noch auf sein Debüt wartet.

Freitag, 2. Oktober:

+++ 21.33 Uhr: Düsseldorf rüstet weiter auf +++

Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat sich kurz vor dem Ende der Transferperiode nochmal verstärkt. Vom griechischen Meister Olympiakos Piräus wechselt Linksverteidiger Leonardo Koutris an den Rhein. Er wird vom Bundesliga-Absteiger bis 2022 ausgeliehen.

Der 25-Jährige verfügt über internationale Erfahrung. Für Piräus machte er fünf Spiele in der Champions League und drei in der Europa League. Zuletzt war der griechische Nationalspieler an den RCD Mallorca ausgeliehen.

Für Koutris erfüllt sich damit “ein großer Traum”. In Düsseldorf hatte er “sofort das sehr gute Gefühl, dass ich hier gebraucht werde”. Auch Sportvorstand Uwe Klein äußerte seine Freude über die Neuverpflichtung. Die Fortuna bekomme einen “technisch versierten Linksverteidiger mit großem Vorwärtsdrang”.

+++ 21 Uhr: Klopps Edel-Juwel wieder in der Premier League +++

Rhian Brewster ist eines der größten Juwele im englischen Fußball – und nun auch teuerster Einkauf der Klubgeschichte von Sheffield United:

Wie der Premier-League-Klub am Freitagabend mitteilte, erhält das Eigengewächs des FC Liverpool bei den Blades einen Vertrag bis 2025.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dem Vernehmen nach wird für den 20 Jahre alten Angreifer eine Ablösesumme von umgerechnet 26 Millionen Euro fällig. Bemerkenswert indes: Für die ersten drei Vertragsjahre hat sich Liverpool ein Rückkaufrecht für Brewster gesichert.

Brewster war 2015 aus der Jugend des FC Chelsea nach Liverpool gewechselt, blieb bei den Profis aber den Durchbruch schuldig, stand bei den Reds nur in vier Pokalspielen auf dem Rasen.

In der Rückrunde der vergangenen Saison war der englische U21-Nationalspieler dann an Zweitligist Swansea City verliehen worden, hatte in 20 Partien in der Championship zehn Tore erzielt.

+++ 19.26 Uhr: Regensburg holt Opoku vom HSV +++

Zweitligist Jahn Regensburg hat Offensivspieler Aaron Opoku vom Hamburger SV verpflichtet. Der 21-Jährige wird bis zum Saisonende vom Ligakonkurrenten ausgeliehen.

Jahn-Geschäftsführer Christian Keller sieht bei Opoku “viele zu unserer Spielidee passende Eigenschaften”, der Spieler soll in Bayern “den nächsten Schritt in seiner Entwicklung” gehen.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler kam 2011 zum HSV und durchlief seitdem die Jugendabteilung. Besonders in der U19 machte er mit 19 Toren in 46 Spielen auf sich aufmerksam. In der abgelaufenen Saison war er an Drittligist Hansa Rostock ausgeliehen und erzielte in 33 Spielen fünf Tore. Sein Zweitliga-Debüt für die HSV-Profis feierte Opoku vor zwei Wochen am ersten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf.

+++ 19.22 Uhr: Ex-BVB-Star Philipp zurück in Bundesliga +++

Angreifer Maximilian Philipp kehrt nach einem Jahr Abwesenheit in die Fußball-Bundesliga zurück und wechselt zum VfL Wolfsburg. Der 26-Jährige wird für eine Saison vom russischen Erstligisten Dynamo Moskau ausgeliehen.

“Das Jahr in Moskau hat mich sportlich, vor allem aber auch menschlich enorm weitergebracht”, sagte Philipp, der im vergangenen Sommer von Borussia Dortmund in die russische Hauptstadt gewechselt war. “Dennoch ist bei mir in den vergangenen Wochen und Monaten der Wunsch immer größer geworden, wieder in die Bundesliga zurückzukehren.”

Der ehemalige U21-Nationalspieler erhält in Wolfsburg die Rückennummer 17 und ist laut Sportdirektor Marcel Schäfer “der Typ Spieler, der den Unterschied ausmachen kann”. Schon im letzten Jahr habe sich der Verein mit ihm beschäftigt, “umso schöner ist es, dass es mit der Verpflichtung nun geklappt hat”, sagte Schäfer.

+++ 18.21 Uhr: Gladbach verleiht Bennetts nach Ipswich +++

Borussia Mönchengladbach verleiht Offensivspieler Keanan Bennetts (21) bis Saisonende an den englischen Fußball-Drittligisten Ipswich Town. “Für Keanan ist es wichtig, Spielpraxis zu sammeln”, sagte Sportdirektor Max Eberl.

Bennetts war im Sommer 2018 von Tottenham Hotspur nach Gladbach gewechselt. Auch wegen mehrerer Verletzungen kam der Engländer bislang aber erst einmal in der Bundesliga zum Einsatz.

+++ 15.04 Uhr: Zorc beendet Sancho-Spekulationen +++

Sportdirektor Michael Zorc von Vizemeister Borussia Dortmund hat die erneut aufgekommenen Spekulationen um einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United für beendet erklärt.

“Wir haben in der Vergangenheit natürlich mit Manchester kommuniziert. Aber alles, was es zu dem Thema zu sagen gibt, ist von uns bereits gesagt worden. Daran wird sich auch in den nächsten drei Tagen nichts ändern”, sagte Zorc. Am Montag schließt das Transferfenster.

+++ 14:31 Uhr: Köln leiht Wolf aus +++

Vier Tage vor dem Ende der Transferperiode hat der schwach gestartete 1. FC Köln einen weiteren Offensivspieler verpflichtet. Von Vizemeister Borussia Dortmund wechselt Flügelspieler Marius Wolf (25) für ein Jahr zur Leihe in die Domstadt.

“Marius passt genau in unser Profil. Er ist ein schneller Offensivspieler, der flexibel einsetzbar und torgefährlich ist. Das hat er in der Bundesliga bereits oft unter Beweis gestellt”, sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt. Wolf erklärte: “Horst Heldt und Trainer Markus Gisdol haben mir ein sehr gutes Gefühl gegeben und die Perspektive aufgezeigt, zu spielen. Genau deshalb habe ich mich erneut für eine Leihe entschieden.”

Er war zuletzt vom BVB an Hertha BSC ausgeliehen und kann auf den offensiven Außenbahnen und auch als rechter Verteidiger eingesetzt werden. Köln hat in der Sommerpause unter anderem seinen Torjäger Jhon Cordoba abgegeben. Binnen zweieinhalb Wochen ist Wolf (Vertrag in Dortmund bis 2023) der fünfte Zugang für die Offensive nach Sebastian Andersson, Ondrej Duda, Dimitrios Limnios und Tolu Arokodare. 

+++ 14.21 Uhr: Götze flirtet mit Bundesligist +++

Bleibt Mario Götze doch in der Bundesliga? Nachdem der Weltmeister 2014 im Sommer eher ins Ausland tendierte, zuletzt aber wieder beim FC Bayern oder Bayer Leverkusen gehandelt wurde, ist nun ein dritter deutscher Verein im Spiel.

Nach Informationen der Sport Bild denkt Hertha BSC über Götze nach. Es wäre für den von Investor Lars Windhorst so getauften “Big City Klub” auch vom Namen her ein Coup. Der 28-Jährige soll demnach bereits Kontakt zu Trainer Bruno Labbadia haben, der ein Fan des goldenen Finaltorschützen 2014 ist.

Götze wäre zum Nulltarif zu bekommen, doch zu dem Gerücht wollte sich Geschäftsführer Michael Preetz nicht näher äußern: “Am Montag wird es mit den Spekulationen wieder vorbei sein.” Götze wäre für das richtige Angebot auch bereit, massive Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Zuletzt kassierte er bei Borussia Dortmund angeblich rund zehn Millionen Euro pro Jahr.

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.