Transferticker: Barcas Arthur stimmt Tausch mit Juve-Star zu

Transferticker: Barcas Arthur stimmt Tausch mit Juve-Star zu

25. Juni 2020 Spordbild 0
  • Arthur stimmt Spielertausch zu (19.56 Uhr)
  • Zorc gibt Hakimi nicht auf (13.53 Uhr)
  • Mourinho heiß auf Koch (11.30 Uhr)

+++ 17.11 Uhr: Arthur stimmt Spielertausch zu +++

Der FC Barcelona und Juventus Turin stehen unmittelbar vor einem Tauschgeschäft. Barcas Arthur stimmte einem Wechsel nach längeren Verhandlungen nun offenbar zu und wird nach der Saison – im Gegenzug für Juves Miralem Pjanic und 10 Millionen Euro – zur Alten Dame gehen. Dies verkündete der italienische Journalist und Transfermarkt-Experte Fabrizio Romano auf Twitter. SPORT1 hatte bereits Anfang Mai exklusiv von dem Deal berichtet, der nun endgültig auf der Zielgeraden ist. 

Demnach seien nur noch letzte Details zu klären, bevor die Verträge unterzeichnet werden können. Der 23 Jahre alte Arthur steht bei Barcelona noch bis 2024 unter Vertrag. In der laufenden gehörte er, auch wegen diverser Verletzungen, nicht zum Stammpersonal der Katalanen. 

Pjanic war hingegen eine Konstante im Mittelfeld bei Juve – auch wenn er nicht seine beste Saison spielte. Der Vertrag des 30-Jährigen in Italien läuft noch bis 2023. 

+++ 17.00 Uhr: Heidenheim verlängert nicht mit Feick +++

Linksverteidiger Arne Feick hat als Profi keine Zukunft beim ambitionierten Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Wie der Aufstiegskandidat am Donnerstag mitteilte, wird der nach dieser Saison auslaufende Vertrag des 32-Jährigen nicht verlängert. Nach der aktiven Karriere bietet der Klub dem langjährigen Leistungsträger aber eine Rolle “in anderer Funktion” an. 

Diesen Zeitpunkt sieht Feick allerdings noch nicht gekommen, ab der neuen Saison wolle er “als Profi nochmal eine neue Herausforderung suchen”, sagte er: “Gleichzeitig bedanke ich mich aber bereits jetzt für die Chance und das Angebot.” 

Heidenheim liegt vor dem letzten Spieltag auf Relegationsrang drei und kann diesen mit einem Sieg beim Zweitligameister Arminia Bielefeld am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) sichern. “Die sportliche Entwicklung des FCH ist noch lange nicht zu Ende. Für mich könnte sie zum Abschluss mit dem Erreichen und der Teilnahme an der Relegation einen perfekten Höhepunkt erreichen”, sagte Feick, der seit 2015 für Heidenheim spielt.

+++ 14.37 Uhr: Schick und Angelino sollen bei RB bleiben +++

Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig will die Leihspieler Angelino und Patrik Schick gerne über die laufende Saison binden.

“Die Vereine sind in Gesprächen und da gibt es noch nichts Neues zu vermelden”, sagte Nagelsmann am Donnerstag: “Mir wäre auch lieber es wäre schon anders, aber das ist es nicht. Natürlich wollen wir sie gerne behalten.”

Linksverteidiger Angelino (Manchester City) und Stürmer Schick (AS Rom) waren in der Winterpause gekommen.

+++ 14.12 Uhr: Zukunft von Ibisevic offen +++

Die Zukunft von Torjäger Vedad Ibisevic (35) und Abwehrspieler Peter Pekarik (33) bei Hertha BSC ist weiter offen. “Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, wir sind in Gesprächen”, sagte Sportchef Michael Preetz am Donnerstag. Rund um das abschließende Bundesliga-Duell bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky) werden sich die Berliner zunächst von sechs Profis verabschieden.

Der Abgang von Mittelfeldspieler Per Skjelbred zu Rosenborg Trondheim steht schon länger fest. Auch der dienstälteste Hertha-Profi Thomas Kraft (wohl Karriereende), der in Ungnade gefallene Salomon Kalou und Alexander Esswein erhalten keine neuen Verträge. Bei Marius Wolf (Borussia Dortmund) und Marko Grujic (FC Liverpool) enden die Leihvereinbarungen mit ihren Stammklubs. “Natürlich ist Marko ein Spieler, über den wir immer nachdenken werden”, sagte Preetz über das Interesse einer weitergehenden Verpflichtung. 

+++ 14.01 Uhr: Raffael verlässt Mönchengladbach +++

Seit 2013 stürmt Raffael für die Gladbacher Borussia. Am kommenden Wochenende endet die Zeit des Brasilianers bei den “Fohlen”.

Sportdirektor Max Eberl kündigte an, dass ein möglicher Einsatz des 35-Jährigen im letzten Saisonspiel gegen seinen Ex-Klub Hertha BSC das letzte im Trikot der Borussia wäre. Sein am 30. Juni auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. In 162 Liga-Spielen erzielte Raffael 58 Tore für die Galdbacher.

+++ 13.53 Uhr: Hakimi-Zukunft? Zorc gibt die Hoffnung nicht auf +++

Der BVB hat weiterhin die Hoffnung, Leihspieler Achraf Hakimi über die Saison hinaus in Dortmund halten zu können. Das bekräftige Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz der Dortmunder vor dem Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Deshalb werde der Marokkaner am letzten Spieltag auch nicht verabschiedet. “Sein Vertrag läuft aus, aber wir haben das Interesse, dass wir noch mal auf der Zeitschiene eine Lösung mit Real Madrid und ihm eine Lösung finden, dass er nächste Saison doch weiter beim BVB spielt. Die Hoffnung haben wir noch, daher gibt es auch keine Verabschiedung bei ihm”, erklärte Zorc.

Auch Supertalent Giovanni Reyna will Zorc langfristig an den BVB binden. “Lucien und ich sind uns sehr einig, was die Perspektive von Reyna angeht. Wir sind in sehr guten Gesprächen mit ihm. Wenn er dann 18 wird, wollen wir ihn so lang wie möglich an den BVB binden. Diese Erfolgsgeschichte werden wir fortsetzen”, sagte Zorc. Reyna wird im November 18 Jahre alt.

+++ 11.30 Uhr: Mourinho heiß auf Koch +++

Tottenham Hotspur treibt die Planungen für den neue Saison voran und schaut sich diesbezüglich auch in der Bundesliga um.

Auf der Liste der Kandidaten steht Abwehrspieler Robin Koch vom SC Freiburg. Der Innenverteidiger hat bei den Breisgauern den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft, will seinen Vertrag bis 2021 aber offenbar nicht verlängern.

Einen entsprechenden Bericht der Bild kann SPORT1 bestätigen. Demnach haben die Spurs auf der Suche nach einem Innenverteidiger ein Auge auf Koch geworfen. Der aber favorisiert nach SPORT1-Informationen nach wie vor einen Wechsel innerhalb der Bundesliga.

Schon im Winter wollte RB Leipzig Koch verpflichten, scheiterte mit dem Versuch aber am Veto von Freiburgs Coach Christian Streich.

+++ 08.29 Uhr: Grätscht Bayern dem BVB bei Bellingham dazwischen? +++

Der Wechsel von Supertalent Jude Bellingham zum BVB schien eigentlich nur noch Formsache zu sein. Informationen der Ruhr Nachrichten und von ESPN, wonach der Mega-Deal zwischen dem BVB und dem England-Talent kurz vor dem Abschluss steht, kann SPORT1 bestätigen. An der Ablöse soll es noch haken.

Doch grätscht der FC Bayern München seinem Rivalen in letzter Sekunde dazwischen? Wie der kicker berichtet, hat sich der Rekordmeister in das Rennen um den 16-Jährigen eingeschaltet und bietet mit.

Das könnte auch das Zögern vorn Bellinghams Klub Birmingham City erklären, denn neben den Bayern sollen auch die englischen Vereine FC Chelsea und Manchester United Interesse am Mittelfeldjuwel haben. Mindestens 22 Millionen soll Bellingham kosten, englische Medien sprechen sogar von über 30.

Mittwoch, 24. Juni:

+++ 21.26 Uhr: Nächstes Hoffenheim-Talent zu den Bayern +++

Der FC Bayern verpflichtet ein weiteres Talent aus der Nachwuchs-Abteilung von Bundesliga-Konkurrent TSG Hoffenheim. 

Nach Informationen von SPORT1 wechselt Mamin Sanyang zu den Münchnern. Zuerst hatte transfermarkt.de von dem Deal berichtet. Demnach absolvierte der 17 Jahre alte Flügelspieler bereits seinen Medizincheck beim FCB und wird dort mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. 

Zuletzt hatte sich Bayern bereits die Dienste von Sanyangs bisherigem Teamkollegen Armindo Sieb gesichert und damit für Irritationen bei der TSG gesorgt. Bayern habe den Spieler ohne Abstimmung mit Hoffenheim zur medizinischen Untersuchung nach München bestellt, wie Sportdirektor Alexander Rosen im SPORT1-Interview im Mai monierte. 

Nun also der nächste Transfer. Sanyang brachte es in der U17 der TSG auf zwölf Scorerpunkte in 19 Spielen und durfte zuletzt bereits zweimal in der U19 ran. Bei den Bayern wird er ebenfalls für die U19 eingeplant, wie Sieb kommt er im Sommer ablösefrei. 

Sanyang war mit 10 Jahren als Flüchtling nach Deutschland gekommen – er wird der erste Gambier sein, der für den FC Bayern aufläuft. Zum Einsatz kommt er meist auf der rechten Seite. Ähnlich wie vor ihm Alphonso Davies soll er von einem Offensivspieler zu einem defensiveren Kicker umgelernt werden. 

Hoffenheim musste zuletzt bereits die Talente Kerim Calhanoglu und Luca Campanile (beide FC Schalke 04) sowie Amadou Onana (Hamburger SV) ziehen lassen. 

+++ 15.10 Uhr: Berliner Liverpool-Leihgabe im Gladbacher Visier? +++

Borussia Mönchengladbach soll an Marko Grujic interessiert sein. Das berichten serbische Medien.

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler ist derzeit in der zweiten Saison in Serie vom FC Liverpool an Hertha BSC ausgeliehen.

Für die Berliner erzielte der Serbe in dieser Saison in 28 Bundesliga-Spielen vier Tore und bereitete einen Treffer vor. Am 34. Spieltag tritt Grujic mit der Hertha bei der Borussia an (Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports ab Montag immer um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Auch Gladbach soll den Berichten zufolge eine Leihe Grujics, der bei den Reds noch Vertrag bis 2023 hat, in Betracht ziehen.

+++ 14.27 Uhr: Havertz zu Chelsea? Lampard reagiert +++

Kai Havertz ist einer der am heißesten diskutierten Personalien der Fußball-Welt.

Bleibt er bei Bayer Leverkusen, geht er zum FC Bayern – oder vielleicht doch ins Ausland? Neben Real Madrid wurde zuletzt auch immer wieder dem FC Chelsea konkretes Interesse nachgesagt.

Eine offizielle Offerte hat es allerdings noch nicht gegeben, behauptet zumindest Chelsea-Trainer Frank Lampard.

“Es gibt kein Angebot von Chelsea für Kai Havertz. Er ist offensichtlich ein Top-Spieler, aber wir sind nicht in Gesprächen, um ihn zu verpflichten”, sagte der 42-Jährige am Mittwoch auf einer Pressekonferenz vor dem Spiel der Blues gegen Aston Villa. 

Bleibt abzuwarten, wie viel Kalkül am Ende hinter diesen Worten steckt.

+++ 9.24 Uhr: Geht die Tendenz bei Thiago zum Abschied? +++

Bei Thiago sollen die Zeichen angeblich auf Abschied vom FC Bayern stehen. Das berichtet die Sport Bild.

Seit Wochen wird eine Entscheidung beim Spanier erwartet: Verlängert er seinen bis 2021 laufenden Vertrag vorzeitig oder verlässt er den deutschen Rekordmeister?

Die SPORT1 News sind zurück! Alles aus der Welt des Sports ab Montag immer um 19.30 Uhr im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und in der SPORT1-App

Nach SPORT1-Informationen liegt dem Mittelfeldspieler ein unterschriftsreifes Angebot vorliegt. Noch zögerte er aber bisher, seine Unterschrift darunterzusetzen.

Wie die Sport Bild nun berichtet, soll sich Thiago nun gegen eine Vertragsverlängerung entschieden haben. Dem Bericht zufolge habe der 29-Jährige das Gefühl, dass nun die letzte Chance in seiner Karriere bestehe, zu einem anderen europäischen Spitzenklub zu wechseln.

Eine Meisterfeier für einige seiner Mitspieler, zu der Thiago eingeladen habe, sei von den Kollegen als Abschiedsparty wahrgenommen worden, heißt es.

Zuletzt fiel Thiago beim FC Bayern nach einer Leistenoperation aus. Dass er sportlich verzichtbar sein kann, stellten in dieser Zeit Leon Goretzka und Joshua Kimmich unter Beweis, die beim Meister die Fäden im Mittelfeld zogen.

Denn sei Thiago “ein Ausnahmekönner. Ich hätte gerne, dass er hierbleibt”, machte sich Flick für seinen Verbleib stark.

+++ 6.29 Uhr: Arsenal bindet offenbar umstrittenen Luiz +++

David Luiz ist beim FC Arsenal nicht unumstritten. Bei der 0:3-Pleite bei Manchester City patzte der eingewechselte Verteidiger zuletzt schwer und flog dann auch noch mit einer Roten Karte vom Platz.

Wie englische Medien übereinstimmend berichten, hat der Klub dennoch die Option auf ein zweites Jahr in seinem Vertrag gezogen.

Der Brasilianer soll zu den Topverdienern bei Arsenal zählen und daher auch seinen Anteil an der finanziell schwierigen Lage des Klubs haben.

Zumindest kann sich Luiz nun wieder voll auf den Fußball fokussieren, nachdem der 33-Jährige seiner aktuellen Situation eine Mitschuld an seiner schwachen Leistung gegen City gab.

“Es war nicht der Fehler des Teams, es war mein Fehler. Der Trainer ist unglaublich, alle Spieler haben es unglaublich gemacht, es war nur mein Fehler”, sagte Luiz bei Sky Sports, um dann nachzuschieben: “Ich hätte in den letzten zwei Monaten eine andere Entscheidung treffen sollen. Das habe ich nicht gemacht, es ging nur um meinen Vertrag.”

Dienstag, 23. Juni:

+++ 18.53 Uhr: Juve vor Mega-Deal mit Barca-Star +++

Juventus Turin hat sich offenbar die Dienste von Mittelfeldspieler Arthur vom FC Barcelona gesichert.

Laut Sky Sports soll sich Juve mit Barca auf eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro für den 23-jährigen Brasilianer geeinigt haben. Zudem soll die Alte Dame Arthur mit einem Jahresgehalt von fünf Millionen Euro locken. Bis zuletzt hatte Arthur allerdings betont, bei den Katalanen bleiben und um seinen Platz im Starensemble kämpfen zu wollen.

+++ 17.46 Uhr: Wolfsburg bindet Marmoush +++

Bundesligist VfL Wolfsburg hat Sturm-Talent Omar Marmoush (21) mit einem neuen Vertrag bis 2023 ausgestattet. Der Ägypter war 2017 von Wadi Degla SC zu den Wölfen gewechselt und feierte Ende Mai beim 4:1 bei Bayer Leverkusen sein Bundesligadebüt. Seitdem setzte ihn Trainer Oliver Glasner noch dreimal bei den Profis ein. “Jetzt geht es darum, ihn Schritt für Schritt an das Bundesliganiveau zu gewöhnen, damit er das nächste Level erreicht”, sagte Sportdirektor Marcel Schäfer.

+++ 13.12 Uhr: Vidal nennt seinen Traumklub +++

Arturo Vidal hat in seiner Karriere für viele große Klubs gespielt. Unter anderem der FC Bayern und aktuell der FC Barcelona stehen in seiner Vita.

Doch ein Verein fehlt noch auf der Wunschliste des Chilenen: Die Boca Juniors aus Buenos Aires. 

“Wir alle wissen, welche Bedeutung Boca in Argentinien hat. Großartige Spieler haben dort gespielt. Ich hatte nie die Chance, in der Bombonera zu spielen, weder mit Colo Colo noch mit einer anderen Mannschaft. Ich wollte immer das fühlen, was man über dieses Stadion erzählt. Man weiß, was Boca für ein Gewinnerklub ist. Es wäre ein Traum”, so der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona bei ESPN Chile.

+++ 7.59 Uhr: United macht Druck auf BVB wegen Sancho +++

Diese Ablösesumme hätte es ja auch in sich: 120 Millionen Euro stehen offenbar beim Transferpoker um Jadon Sancho von Borussia Dortmund im Raum.

Viel zu viel für Manchester United, wie die Daily Mail schreibt – die Red Devils spekulierten vielmehr auf einen Preisnachlass, heißt es.

Dem Bericht zufolge will sich United mit einem Angebot für den Shootingstar Zeit lassen, um den Druck auf den BVB zu erhöhen, zumal angeblich auch andere grundsätzlich interessierte Topklubs Bedenken hinsichtlich einer Verpflichtung des 19-Jährigen anmelden.

So soll zum Beispiel der FC Liverpool ebenso Vorbehalte haben angesichts der hohen Ablöse, ein weitere Punkt sei Sanchos Disziplinlosigkeit. 

Auch bei Manchester City sollen Zweifel an Sancho bestehen. Pep Guardiola sei nicht daran interessiert, einen Ersatzmann für Leroy Sané zu verpflichten, weil andere Bereiche im Team Vorrang besäßen.

Montag, 22. Juni:

+++ 23.56 Uhr: Holt Borussia ein Zweitliga-Juwel? +++

Borussia Mönchengladbach hat im Poker um Hannover-Juwel Linton Maina offenbar den nächsten Schritt gemacht.

Wie die Bild berichtet, sollen die Fohlen ein Angebot in Höhe von rund acht Millionen Euro für den Flügelflitzer abgegeben haben, der am Dienstag seinen 21. Geburtstag feiert.

Ob das genug ist, um sich die Dienste des umworbenen Youngsters zu sichern, bleibt abzuwarten – gut möglich, dass 96 eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich aufruft. Maina stand in der laufenden Zweitliga-Saison in 23 Spielen für die Hannoveraner auf dem Rasen, erzielte dabei zwei Tore und bereitete sieben weitere vor.

Der Vertrag des gebürtigen Berliners, der in der 96-Jugend ausgebildet wurde, läuft noch bis 2022.

+++ 10.07 Uhr: Van der Wiel bereut Bayern-Absage +++

Vier Mal französischer Meister, drei Mal Meister in den Niederlande, diverse Pokaltriumphe: Gregory van der Wiel blickt auf eine erfolgreiche Karriere zurück.

Und doch bereut er rückblickend, nie den Weg zu einem bestimmten Klub gesucht zu haben. “Ich habe mich entschieden, bei Ajax zu bleiben, während ich für eine Rekordsumme zu van Gaals Bayern München hätte gehen können”, verriet er nun in einem Interview auf der Website von Ajax Amsterdam. 

“Ich war ein dickköpfiger Junge und habe es damals nicht gemacht. Jetzt denke ich immer noch manchmal: ‘Warst du verrückt oder so?'”, berichtet der heute 32-Jährige, der derzeit vereinslos ist.

Zwischen Juli 2009 und April 2011 stand van der Wiels Landsmann Louis van Gaal bei den Münchnern an der Seitenlinie. Im Sommer 2010 wurde Außenverteidiger van der Wiel an der Säbener Straße gehandelt. 

+++ 5.55 Uhr: Guardiola will keinen Sané-Ersatz +++

Es verspricht der Kaugumi-Transfer des Sommers 2020 zu werden: Kommt Leroy Sané zum FC Bayern oder nicht? Seinen Vertrag bei Manchester City (bis 2021) wird der deutsche Nationalspieler nicht verlängern, so viel ist klar, aber wechselt er auch schon diesen Sommer? Offen.

Vor dem Restart seines Teams gegen Burnley äußerte sich City-Coach Pep Guardiola über einen möglichen Ersatz: “Ich glaube, wir haben andere Prioritäten. Wir haben auf der Saison genug gute Spieler. Gabriel (Jesus, Anm. der Red.) kann links spielen, Phil Foden, wir haben Raheem (Sterling, Anm. der Red.).”

City sucht dagegen wohl eher einen Innenverteidiger, muss aber in Coronazeiten offenbar auch sparen. Das könnte die Chance für den FC Bayern sei, den Preis zu drücken.

https://www.sport1.de/transfermarkt/2019/12/transfermarkt-geruechte-und-fakten-im-sport1-ticker

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.