Schrötter punktet nach Aufholjagd

Schrötter punktet nach Aufholjagd

23. August 2020 Spordbild 0

Eine Woche nach dem Sprung auf das Podium hat Motorrad-Pilot Marcel Schrötter beim zweiten WM-Lauf in Spielberg/Österreich nach einer starken Aufholjagd gepunktet.

Von Startplatz 21 fuhr der 27-Jährige beim Großen Preis der Steiermark in der Moto2 bis auf Rang elf vor und sammelte fünf Zähler. Schrötter war in der Vorwoche Dritter geworden.

Martin wird Sieg aberkannt

Der Spanier Jorge Martin fuhr in der mittleren Klasse wie schon am vergangenen Wochenende auf dem Red-Bull-Ring als Erster über die Ziellinie, verlor seinen Sieg aber nachträglich an den Italiener Marco Bezzecchi. Martin wurde eine Position zurückgestuft, weil er in der letzten Runde die Streckenbegrenzung überschritten hatte.

Im Gesamtklassement verteidigte Luca Marini (Italien), Halbbruder von MotoGP-Superstar Valentino Rossi, seine Führung durch einen siebten Platz mit 87 Punkten erfolgreich. Martin ist hinter Enea Bastianini (Italien/beide 79) neuer Dritter.

“Ich habe nichts zu verlieren”, sagte Schrötter vor dem Start bei ServusTV. “Von hinten aufräumen, alles riskieren”, sei die Devise – und der Oberbayer ließ Taten folgen. Beim Start machte Schrötter sechs Plätze gut, schob sich in der ersten Rennhälfte weiter nach vorn und behauptete in der Schlussphase seine elfte Position.

https://www.sport1.de/motorsport/motogp/2020/08/motogp-marcel-schroetter-beim-grossen-preis-der-steiermark-elfter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.