Schalke setzt den MiracleRun fort

Schalke setzt den MiracleRun fort

24. August 2020 Spordbild 0

In der regulären Spielzeit gelang es lediglich Rogue und SK Gaming gegen Schalke zweimal zu gewinnen, Fnatic unterlag den Knappen sogar doppelt. Am Freitag startete der königsblaue Schnellzug in die Playoffs und versprach mit dem Rückenwind von sieben Siegen in Folge eine große Herausforderung zu sein.

Gilius und Abedagge über allem

SK Gaming schloss die Tabelle zwar vor Schalke ab, was sich in der ersten Runde der Playoffs abspielte sprach aber eine völlig andere Sprache. Das als Best-of-5 angesetzte Aufeinandertreffen entschieden die Knappen mit 3:0 für sich, in keinem der Games hatte SK wirklich eine Chance. Gilius, der sein Team durch Mentalität und gute Leistungen überhaupt erst in die K.o.-Runde geführt hatte, wurde von Felix “Abbedagge” Braun in den Schatten gestellt. Die Dominanz in der Midlane manifestierte sich vor allem im dritten Durchlauf, den der Deutsche mit acht Kills abschloss und kein einziges Mal den grauen Bildschirm sehen musste.

Für SK endete damit das Abenteuer Playoffs abrupt, die Worlds verpasst die deutsche Organisation. Königsblau muss für die Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende gewinnen. 

Gegner werden dann die MAD Lions sein. Gegen G2 Esports kamen die jungen Wilden unter die Räder. Abgesehen von einem Game, in dem die Löwen ihr Potenzial aufblitzen ließen, war gegen die Seriensieger kein Kraut gewachsen. Jeder kleinste Fehler wurde eiskalt bestraft. Damit qualifiziert sich das Team um Perkz und Caps für die Worlds 2020 und rückt ins Winner’s Bracket Final vor. 

Der Playoff Buff

Im zweiten Topduell des ersten Playoff-Wochenendes traf der Tabellenerste Rogue auf Altmeister Fnatic. Rekkles und Co. hatten einen enorm holprigen Split und haben es erst am letzten Spieltag in die elitäre Auswahl geschafft. Allerdings wird der Organisation eine besondere Eigenschaft nachgesagt – der Playoff Buff. 

Dabei zähle es nicht, wie die reguläre Saison verlief – sobald Fnatic “auf der Bühne” ist, ist das Team kaum zu schlagen. Und tatsächlich, gegen das vermeintlich favorisierte Rogue spielten vor allem Nemesis und Selfmade groß auf und demontierten mit ihrer Kombination aus einem Carry-AP-Jungler und einem AD-Carry in der Midlane ihre Gegner. So überzeugend die Siege von Schalke und G2 zuvor waren, umso furchteinflößender wirkte dieses Fnatic. 

Nun kommt es bereits in der nächsten Runde zum Rematch des Frühlings-Finales. G2 Esports und Fnatic sind allerdings beide bereits für die Worlds gesetzt. Der Verlierer rutscht ins Lower-Bracket und bekommt dort eine zweite Chance ins große Finale einzuziehen. Es ist also gut möglich, dass auch das Endspiel zwischen den beiden Dauerbrennern ausgetragen werden könnte.

https://www.sport1.de/esports/league-of-legends/2020/08/schalke-setzt-den-miraclerun-fort-wie-steht-es-um-g2-und-fnatic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.