Lewandowski stellt Rekord ein – Müller und Alaba historisch

Lewandowski stellt Rekord ein – Müller und Alaba historisch

16. Juni 2020 Spordbild 0

Robert Lewandowski trifft und trifft und trifft.

Beim Duell mit Werder Bremen erzielte der Stürmer des FC Bayern in der 43. Minute den 1:0-Siegtreffer, der den Münchnern die achte Meisterschaft in Serie einbrachte.

Für Lewandowski war es bereits das 31. Saisontor. Damit hat der Pole die Bestmarke für einen ausländischen Spieler eingestellt.

Pierre-Emerick Aubameyang hatte 2016/17 in Diensten von Borussia Dortmund ebenfalls 31 Mal geknipst.

Lewandowski hat damit auch seine eigenen Rekorde in der Bundesliga geknackt. 2017/18 waren dem 31-Jährigen 29 Treffer gelungen, 2015/16 sogar 30.

Die Allzeit-Marke von Gerd Müller (40 Tore) wird für Lewandowski aber kaum mehr zu erreichen sein. Bei noch zwei verbleibenden Partien sollte aber die alleinige Führung im Ausländer-Ranking drin sein.

Müller und Alaba mit Rekord-Titeln

Auch Alphonso Davies, der trotz Nachtretens um eine glatte Rote Karte herumkam, stellte einen Rekord auf. Seit Erfassung der Tracking-Daten 2013/14 sprintete kein Spieler in einem Bundesliga-Spiel so schnell wie der Kanadier, der 36,51 km/h erreichte.

Mit dem Titelgewinn schrieben sich auch Thomas Müller und David Alaba in die Geschichtsbücher. Beide feierten ihre jeweils neunte Bundesliga-Meisterschaft – und stellten damit die Bestmarke von Franck Ribery ein.

Kein Bundesliga-Profi hielt in der Geschichte häufiger die Schale in den Himmel.

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2020/06/robert-lewandowski-stellt-rekord-von-pierre-emerick-aubameyang-ein

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.