Hamilton fordert: Reißt Statuen von Rassisten ab

Hamilton fordert: Reißt Statuen von Rassisten ab

8. Juni 2020 Spordbild 0

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat in den Sozialen Netzwerken erneut zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen.

Der 35-jährige Brite postete am Montag bei Instagram ein Foto von einer Anti-Rassismus-Demonstration in Bristol, bei der die Statue eines britischen Politikers und Sklavenhändler umgestoßen wurde.

Hamilton kommentierte: “Unser Land hat einen Mann geehrt, der afrikanische Sklaven verkauft hat! Alle Statuen von rassistischen Männern, die Geld mit dem Verkauf eines Menschen verdient haben, sollten abgerissen werden. Welche ist die nächste?”

Auch Tennis-Ikone Boris Becker zeigte mit einem Retweet einer Aussage des Bürgermeister Bristols, der den Verlust der umstrittenen Statue nicht bedauert, sein Verständnis für die Aktion.

Mercedes-Star Hamilton hatte bereits nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einer Polizeiaktion in den USA in der Vorwoche das Schweigen in der Formel 1 angeprangert und die politischen Köpfe zum Handeln gegen Rassismus aufgerufen.

mit Sportinformationsdienst (SID)

https://www.sport1.de/motorsport/formel1/2020/06/lewis-hamilton-kaempft-gegen-rassismus-auch-boris-becker-fuer-statuen-sturz

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.