"Es tut weh": Bitteres Aus für Boll

"Es tut weh": Bitteres Aus für Boll

11. Juni 2020 Spordbild 0

Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf um Starspieler Timo Boll hat den Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft verpasst.

Der Topfavorit auf den Bundesliga-Titel verlor das Halbfinale gegen Titelverteidiger TTF Ochsenhausen 2:3. Im Finale am Sonntag (14 Uhr) wartet der 1. FC Saarbrücken um Team-Europameister Patrick Franziska auf Ochsenhausen.

“Es tut schon weh, daran werden wir zu knabbern haben”, sagte Boll im Anschluss bei Eurosport: “Wenn man so stark spielt, dann hat man es auch verdient. Glückwunsch an Ochsenhausen. Wir werden nun ein bisschen trauern.”

Düsseldorf lag im heimischen CenterCourt schnell mit 2:0 in Führung: Zunächst gewann Boll innerhalb von 20 Minuten souverän gegen den Franzosen Simon Gauzy (3:0), danach setzte sich Kristian Karlsson (Schweden) gegen den brasilianischen Weltranglisten-Sechsten Hugo Calderano (3:1) durch.

Doch Ochsenhausen glich die Partie wieder aus: Jakub Dyjas (Polen) bezwang Anton Källberg (Schweden), im vierten Duell behielt TTF-Topspieler Calderano gegen Altmeister Boll die Oberhand (beide 3:2). Das fünfte und entscheidende Spiel zwischen Gauzy und Karlsson ging mit 3:0 deutlich an Ochsenhausen.

https://www.sport1.de/tischtennis/2020/06/bundesliga-borussia-duesseldorf-um-timo-boll-verpasst-finale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.