Doch kein Corona bei Bora – aber Klarheit zu spät

Doch kein Corona bei Bora – aber Klarheit zu spät

25. August 2020 Spordbild 0

Das deutsche Team Bora-hansgrohe hat fünf Tage vor dem Start der Tour de France wegen eines vermeintlich positiven Corona-Tests eines Fahrers seine Mannschaft vom französischen Eintagesrennen Bretagne Classic zurückgezogen – das Testergebnis stellte sich aber im Laufe des Tages als falscher Alarm heraus.

“Dieser Fahrer wurde im Lauf des Tages erneut und beim Sechs-Tage-Test negativ getestet. Auch alle anderen Fahrer und Mitarbeiter wurden umgehend erneut getestet, alle Ergebnisse waren negativ. Es liegt der Schluss nahe, dass es sich um ein falsch-positives Testergebnis gehandelt hat”, teilte das Team mit.

Bora-Teamchef Ralph Denk übte am Abend Kritik am Testverfahren.

“Es ist bekannt, dass die PCR-Tests eine gewisse Fehlerquote haben und damit auch falsch-positive Ergebnisse produzieren. Das wäre an sich kein Problem, gäbe es die Möglichkeit, die Ergebnisse im Falle eines positiven Befundes unmittelbar zu überprüfen”, sagte Denk.

Er betonte: “In den Antidopingbestimmungen ist eine A- und eine B-Probe vorgesehen, genau aus diesem Grund. Ist die A-Probe positiv, wird das Ergebnis mit der B-Probe überprüft. In der aktuellen Teststrategie der UCI fehlt diese Absicherung völlig.”

Kein Bretagne-Starter für Tour de France vorgesehen

Zuvor hatte Bora am Dienstag verkündet, dass ein Fahrer nach einem negativen Sechs-Tages-Test ein positives Ergebnis beim Drei-Tages-Test abgeliefert habe. 

Alle notwendigen Maßnahmen zur Kontaktverfolgung seien umgehend eingeleitet worden. Kein Bretagne-Starter Boras war für eine Tour-Teilnahme vorgesehen.

“Wir haben den positiven Befund heute morgen erhalten und sofort reagiert. Das Team kann an dem Rennen nicht teilnehmen”, sagte Bora-Mediziner Jan-Niklas Droste: “Alle Teammitglieder, die direkten Kontakt zu dem Fahrer hatten, werden sich entsprechend der behördlichen Vorgaben in Selbstisolation begeben. Der betroffene Fahrer ist asymptomatisch und zeigt keinerlei Krankheitsanzeichen.”

Als einziger deutscher Starter stand Marcus Burghardt im Aufgebot für das Rennen.

Matthews gewinnt Bretagne-Classic

Gewonnen hat das Bretagne Classic Michael Matthews vom deutschen Team Sunweb.

Der Australier, der nicht im achtköpfigen Aufgebot seiner Equipe für die am Samstag beginnende Tour de France steht, setzte sich nach 247,8 km im Sprint vor dem Slowenen Luka Mezgec (Michelton-Scott) und dem Franzosen Florian Senechal (Deceuninck-Quick Step) durch.

“Es war heute extrem schwer, aber mein Team hat den ganzen Tag gute Arbeit geleistet, um mich in Position zu halten. Der Sprint lief dann perfekt”, sagte Matthews, der 2017 bei der Tour des Grüne Trikot errungen hatte.

https://www.sport1.de/radsport/2020/08/positiver-coronatest-bei-bora-hansgrohe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.