Die große Bayern-Herausforderung

Die große Bayern-Herausforderung

25. August 2020 Spordbild 0

Als Manuel Neuer den Henkelpott in den Nachthimmel von Lissabon reckte, war der 1. FC Düren noch ganz weit weg. 

Der 1:0-Triumph im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain sorgte nicht nur beim Bayern-Keeper für einen Vollausschlag an Glückshormonen, der nur langsam abebben dürfte. 

In normalen Spielzeiten würden sich die Triple-Sieger in den Urlaub verabschieden und vier Wochen später an der Säbener Straße wieder auftauchen. Sie hätten genügend Zeit, das Erlebte zu verarbeiten und sich physisch und psychisch auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten.

Corona macht den Bayern-Stars in diesem Jahr allerdings einen Strich durch die Rechnung – mit vollkommen unbekannten Auswirkungen auf die kommende Spielzeit. Es ist die große Bayern-Herausforderung!

BVB, Gladbach und Co. im Vorteil?

Denn während beispielsweise Borussia Dortmund oder Borussia Mönchengladbach seit Anfang August die üblichen Vorbereitungen abspulen und bereits ein Trainingslager hinter sich gebracht haben, ist für den Rekordmeister an eine normale Vorbereitungszeit nicht zu denken.

Statt sich nach einer äußerst herausfordernden Saison wieder peu à peu in Form zu bringen, müssen die Münchner mit der Holzhammer-Methode agieren.

Dass sie die Spieler in kürzester Zeit auf ein absolutes Toplevel bringen können, haben Chefcoach Hansi Flick und sein Trainerteam in diesem Jahr jedoch schon zweimal bewiesen: Sowohl nach der Coronapause von Anfang März bis Mitte Mai als auch nach der rund vierwöchigen Auszeit zwischen Pokalfinale und Champions-League-Restart präsentierten sich die Bayern in Überform – und gewannen jedes einzelne Spiel!

Erstes Bayern-Pflichtspiel live auf SPORT1

Praktisch mit dem Abpfiff des Königsklassen-Endspiels begann für die Bayern nun die Vorbereitung auf die neue Saison: Nach der Partynacht von Lissabon ging es am Montag mit der LH LH2571 aus der portugiesischen Hauptstadt zurück nach München. Planmäßig landete der Flieger um 16 Uhr auf dem Rollfeld, wo der bayerische Ministerpräsident Markus Söder die Champions-League-Sieger empfing.

Mit zwei Bussen ging es anschließend in die Allianz Arena, wo Fotos mit den Trophäen für PR, Marketing und Sponsoren geschossen wurden – die letzte Pflichtaufgabe, bevor sich die Spieler in den Urlaub verabschiedeten.  

Lediglich sieben Tage lang haben Thomas Müller, Serge Gnabry und Co. Zeit, die Füße hochzulegen und den gerade erlebten Triumph zu verarbeiten – dann müssen sie sich bei Cheftrainer Hansi Flick zurückmelden.

Vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Spielzeit bleiben den Münchnern gerade einmal zehn Tage Zeit – dann geht es gegen die besagten Dürener um den Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals.

DFB-Pokal, 1. Runde: 1. FC Düren – FC Bayern am 11. September ab 18.45 Uhr live im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Wiederum nur eine Woche später startet der Rekordmeister im Heimspiel gegen Schalke 04 in die Bundesligasaison. Dabei verzichteten die Bayern sogar auf drei weitere Tage Vorbereitungszeit, um als Meister die neue Saison traditionell mit dem ersten Spiel am Freitagabend zu eröffnen.

Auf FC Bayern wartet ein Mammutprogramm

Schon jetzt ist klar: Die Bayern stehen nach dem zweiten Triple der Vereinsgeschichte vor einem gnadenlosen Mammutprogramm in kürzester Zeit. Eine ähnliche Herausforderung wartet auch auf Champions-League-Halbfinalist RB Leipzig, der aber zumindest fünf Tage mehr Zeit hat, sich die mentalen und physischen Belastungen aus den Klamotten zu schütteln.

Für die früher gescheiterten Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen, die mindestens zwei Wochen mehr Zeit haben als die Bayern, dürfte die kürzere Vorbereitung weniger ins Kontor schlagen.

Für die eben noch euphorisierten Bayern kommt es allerdings knüppeldick: Insgesamt warten bis zu 57 Pflichtspiele binnen 260 Tagen, dazu kommen für das Gros des Kaders auch noch Länderspiele – auch wenn Bundestrainer Joachim Löw für die ersten beiden Auftritte (3. September gegen Spanien, 6. September gegen die Schweiz) auf die Bayern-Profis verzichten wird.

Doch nach der eher gemächlichen Ouvertüre geht es für die Flick-Elf Schlag auf Schlag: Am 24. September wartet der europäische Supercup in Budapest gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla, am 30. September geht es im deutschen Supercup in München gegen den “ewigen” Rivalen Borussia Dortmund.

Klub-WM im Dezember – und am Saisonende die EM

Im Dezember müssen die Bayern zur Klub-WM nach Katar (zwei Spiele), es folgen wohl die zweite Pokalrunde ein oder zwei Tage vor Heiligabend und die kürzeste Winterpause der Bundesliga-Geschichte.

Das Pokalfinale steigt bereits am 13. Mai 2021 in Berlin, dem 34. Bundesliga-Spieltag am 22. Mai könnte das Endspiel der Königsklasse eine Woche später in Istanbul folgen.

Keine zwei Wochen später beginnt am 11. Juni die EM, an deren Ende Manuel Neuer im besten Fall ein weiterer Pokal überreicht wird.

Dann hätten sich all die Strapazen zumindest gelohnt – und im Idealfall ist im Sommer 2021 auch mal wieder so richtig Zeit zum Durchschnaufen.

https://www.sport1.de/fussball/champions-league/2020/08/fc-bayern-nach-dem-triple-diese-grosse-herausforderung-wartet-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.