Darum sind Neureuther und Schweinsteiger so dicke

Darum sind Neureuther und Schweinsteiger so dicke

6. Juni 2020 Spordbild 0

Bastian Schweinsteiger und Felix Neureuther, der Fußball-Weltmeister und das alpine Ski-Ass.

Die beiden verbindet eine der bekanntesten Sportler-Freundschaften Deutschlands, auch in der eben veröffentlichten Schweinsteiger-Doku “Schw31ns7eiger: Memories – Von Anfang bis Legende” von Til Schweiger nimmt sie breiten Raum ein. Aber wie ist sie eigentlich entstanden?

Schweinsteiger und Neureuther fuhren zusammen Ski

Schweinsteiger und Neureuther – beide Jahrgang 1984 und aus Oberbayern – kennen sich seit ihrer Kindheit. Das Fußball-Talent und der Sohn des Ski-Traumpaars Christian Neureuther und Rosi Mittermaier waren sich damals oft auf der Skipiste begegnet.

Schweinsteiger war aktiv für den bayerischen Skiclub Oberaudorf, fuhr auch Rennen gegen Neureuther, schlug ihn sogar mehrere Male, wie er immer wieder betont.

Als Schweinsteiger mit 13 Jahren klar wurde, dass er als Fußballer trotzdem nochmal deutlich talentierter war, hörte er mit dem Skifahren auf, auch der Kontakt zu Neureuther verlor sich.

Als beide dann in ihrer jeweiligen Sportart zu Stars wurden, brachte ein Zeitungsinterview über die gemeinsame Ski-Vergangenheit die beiden wieder zusammen – eine dicke Freundschaft entwickelte sich.

Kumpane im Krankenhaus – Co-Autoren bei Kinderbuch

Immer wieder feuerten sich die beiden gegenseitig an, gratulierten dem jeweils anderen zu Erfolgen, neckten sich in den sozialen Medien. Schweinsteiger betonte etwa immer wieder, dass er sein letztes Rennen gegen Neureuther gewonnen hätte – was dieser bestreitet: “Er hat zwar tatsächlich in seinem letzten Jahr ein Rennen gegen mich gewonnen, aber es war nicht das letzte, in dem wir beide gegeneinander gefahren sind, wie er immer sagt”, stellte er in der Abendzeitung klar: “Das Problem ist, er bringt das so überzeugend rüber, dass ich es schon fast selbst glaube.”

Eine Revanche in einem Slalom-Rennen gegeneinander verabredeten die beiden nach einer verlorenen Wette 2015, umgesetzt haben sie den spektakulären Plan aber bis heute nicht.

Ein kurioser Höhepunkt der Freundschaft: Nach dem Champions-League-Sieg der Bayern 2013 unterzogen sich beide gemeinsam einer Fußoperation in Zürich und teilten sich das Krankenzimmer.

Natürlich war Neureuther auch bei der Hochzeit Schweinsteigers mit Ehefrau Ana Ivanovic 2016 in Venedig zugegen (Trauzeuge war allerdings Schweinsteigers Berater Patrick Rohmer). Neureuthers Freundin Miriam Gössner fing damals den Brautstrauß – und heiratete Neureuther im Jahr darauf. Mittlerweile sind die Neureuthers zweifache Elternwie die Schweinsteigers.

Ein weiteres gemeinsames Projekt von Schweinsteiger und Neureuther: 2017 schrieben sie zusammen das Kinderbuch “Auf die Piste – fertig los!”

https://www.sport1.de/boulevard/2020/06/was-felix-neureuther-und-bastian-schweinsteiger-verbindet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.