"Auch wir sündigen": NFL-Star beichtet Pornosucht

"Auch wir sündigen": NFL-Star beichtet Pornosucht

27. Juni 2020 Spordbild 0

Dass Ben Roethlisberger kein Kind von Traurigkeit ist und eine durchaus bedenkliche Vergangenheit hinter sich hat, ist bekannt.

Nun hat der Star-Quarterback der Pittsburgh Steelers weitere höchst pikante Details aus seinem Privatleben gebeichtet.

Im Gespräch mit seinem ehemaligen Teamkollegen Tunch Ilkin bei “ManUp Pittsburgh” bekannte der Roethlisberger frühere Suchtprobleme – und das auf mehreren Feldern.

“Ich war alkoholsüchtig, ich war pornografiesüchtig. Das alles machte mich nicht zu dem Mann, dem Vater, dem Christen, der ich sein kann”, sagte “Big Ben” während der virtuelle Veranstaltung für Christen.

Der zweimalige Super-Bowl-Gewinner Roethlisberger, der inzwischen zu Gott gefunden haben will, erklärte, ihm habe in früheren Jahren die großer öffentliche Erwartungshaltung an Profi-Sportler zu schaffen gemacht. “Die Menschen erkennen oftmals nicht, dass wir Sportler auch nur Menschen sind. Wir sündigen wie jeder andere auch. Auch ich bin da nicht anders”, so der 38-Jährige.

Vergewaltigungsvorwürfe, Trump und NFL-Sperre 

Über die Religion habe er die frühere Eklats inzwischen hinter sich gelassen, versicherte Roethlisberger. “Wir alle erfüllen manchmal nicht alle Erwartungen, die man in uns setzt. Und das ist okay. Du brauchst Gott nur um Vergebung fragen und er wird mit einem Okay antworten. Wir haben echt Glück, oder?”

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang: Dem 1,96 Meter großen und 108 Kilo schweren NFL-Star wird nachgesagt, mehrmals gewaltsam mit Frauen umgegangen zu sein und sie bedrängt zu haben.

2006 soll Roethlisberger auf einem Golfturnier auch die Porno-Darstellerin Stormy Daniels sexuell belästigt haben.

Pikant: Auf dem Event war seinerzeit auch der heutige US-Präsident Donald Trump anwesend, den Roethlisberger als einer von wenigen Sportlern öffentlich unterstützt. 

Der größte Skandal um “Big Ben” ereignete sich allerdings 2010, als ihm vorgeworfen wurde, zwei Frauen vergewaltigt zu haben. Folge: Die NFL sperrte Roethlisberger für sieben Spiele, beide Fälle wurden außergerichtlich geklärt.

Nach Verletzung: “Big Ben” angriffslustig

Nach eigener Einschätzung nahm Roethlisbergers Leben dann nach seiner Hochzeit mit Ehefrau Ashley ein Jahr später die Wende zum Guten.

Dafür allerdings lief es für den Steelers-QB in jüngster Zeit sportlich eher holprig: Den Großteil der abgelaufenen Spielzeit verpasste Roethlisbergerswegen einer Ellenbogenverletzung. Inzwischen trainiert der sechsmalige Pro-Bowler wieder.

“Ich weiß nicht, ob ich vor ein paar Jahren mit der Situation so umgegangen wäre”, unterstrich Roethlisberger seinen inneren Wandel. 

Die kommende Spielzeit kann der Offensive-Leader kaum abwarten: “Ich werde wie ein Wahnsinniger trainieren, um aus dieser Situation rauszukommen. Was auch immer er (Gott, Anm. d. Red.) für mich bereithält – ich bin bereit.”

https://www.sport1.de/us-sport/nfl/2020/06/nfl-ben-roethlisberger-von-pittsburgh-steelers-ueber-porno-und-alkohol-sucht

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.