Als TV-Experte: Baum prophezeite S04 Abstiegskampf

Als TV-Experte: Baum prophezeite S04 Abstiegskampf

30. September 2020 Spordbild 0

Manuel Baum weiß, dass er als neuer Trainer des FC Schalke vor einer großen Herausforderung steht. 

Die Königsblauen befinden sich schon seit Monaten auf sportlicher Talfahrt. Trotzdem zeigte sich der Coach bei seinem ersten Auftritt als Nachfolger des entlassenen David Wagner von der Qualität seines neuen Teams überzeugt. 

“Schalke 04 ist ein grandioser Club mit unheimlich viel Tradition und sportlichem Potenzial”, sagte der 41-Jährige bei seiner Vorstellung. “Unsere dringlichste Aufgabe ist es, der Mannschaft so schnell wie möglich wieder Erfolgserlebnisse zu geben, im Training wie im Spiel.” 

Doch was genau stellt sich der Trainer unter Erfolg vor? Vor der Saison traute er dem stolzen Bundesligisten, den er nun wieder aufbauen soll, nicht allzu viel zu. Im Gegenteil: Baum prophezeite Schalke biederen Abstiegskampf. In seiner Funktion als Fußball-Experte tippte er Mitte September die Abschlusstabelle der Bundesliga – und sah seinen neuen Arbeitgeber lediglich auf Platz 15. Also in größtmöglicher Nähe zu den Abstiegsrängen. 

Allerdings wusste er damals natürlich nicht, dass er selbst bald die Geschicke bei Königsblau leiten würde.

Selbstvertrauen für  hat er ohnehin genug: “Ich weiß, dass es eine große Aufgabe ist, und vielleicht fragt sich der eine oder andere: Ist der Baum nicht zu klein?”, sagte Baum am Mittwoch – und schob nach: “Lasst mich mal machen. Ich weiß, was ich tue.”

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2020/09/bundesliga-manuel-baum-erwartete-fc-schalke-als-15-der-tabelle

 

Sie haben nicht das passende gefunden oder benötigt Hilfe? Lassen Sie es uns wissen, wir melden uns gerne per E-Mail bei Ihnen zurück!

Vielen Dank. Wir melden uns umgehend bei Ihnen per E-Mail.

Beim Versuch, Ihre Anfrage zu senden, ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

SpoVerMa Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von "SpoVerMa" und bestätige diese gelesen zu haben.